Retten Sie unseren Planeten – Jetzt!
September 17, 2003
Ein Aufruf an die Staatschefs und die Mitglieder der Vereinten Nationen
September 28, 2003

Sie entscheiden über die Zukunft der Menschheit!

AUFRUF AN DIE UN-VOLLVERSAMMLUNG UND AN ALLE STAATSOBERHÄUPTER

Download als PDF-Version

„Das isolieren eines Staates, der sich selbst außerhalb des Internationalen Rechts stellt, ist eine wichtige Waffe gegen künftige Kriege.“

Franklin Delano Roosevelt, 'World Blueprint', 1943

Matthias Rath, M.D.

Am Sonntag, den 7. September 2003, alarmierte Dr. Rath in der New York Times die Weltöffentlichkeit, dass die diesjährige UN-Vollversammlung die entscheidendste seit der Gründung der Vereinten Nationen vor einem halben Jahrhundert ist. Nur einen Tag später forderte UN-Generalsekretär Kofi Annan alle Staatsoberhäupter auf, zur diesjährigen UN-Vollversammlung „persönlich zu erscheinen“. Eine Woche später sprach sich Kofi Annan für eine „radikale Reform“ der UN aus, um ihr Überleben sicherzustellen. Diese Reform des UN-Systems darf nicht nur administrative Änderungen umfassen, sondern muss entscheidend dazu beitragen, die UN endlich in ein echtes Weltparlament umzuwandeln, in dem Beschlüsse nach dem Prinzip „ein Land – eine Stimme“ gefasst werden. Was jetzt vor allem erforderlich ist, ist eine Verfassung für die Menschen der Welt, die ihnen die elementarsten Menschenrechte garantiert – das Recht auf Frieden, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit.

This reform of the UN System must not only be an administrative change rather than a decisive step towards finally turning the UN into a true World Parliament with ‘One Country – One Vote’ decision taking. Above all, what is needed now is a Constituton for the People of the World that guarantees them the most basic human rights – the right to peace, health and social justice.

DAS ZIEL: Eine neue Welt, in der Frieden, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit herrschen.

VERFASSUNG FÜR DIE MENSCHEN DER WELT: Zu Beginn des dritten Jahrtausends steht die Menschheit am Scheideweg. Auf der einen Seite stehen die Interessen von sechs Milliarden Menschen, die derzeit auf der Erde leben, ebenso wie die aller zukünftigen Generationen, die sich ein gesundes und würdiges Leben in einer friedlichen Welt wünschen. Auf der anderen Seite steht eine Handvoll globaler Wirtschafts-Interessengruppen, die der gesamten Menschheit das Recht auf diese fundamentalen Menschenrechte aus einem einzigen Grund verweigert – grenzenloser Þnanzieller Gier.

In dieser Lage haben wir, die Menschen der Erde, die Wahl: Entweder wir lassen uns weiter von diesen Wirtschafts- Interessengruppen unterdrücken, die nicht davor zurückschrecken, uns weiterhin Krankheiten und Kriege aufzuzwingen, oder wir befreien uns von dieser Last und beginnen eine Welt aufzubauen, die sich an den Grundwerten von Frieden, Gesundheit und sozialer Gerechtigkeit orientiert.

Wir, die Menschen der Erde, erkennen, dass wir uns nie zuvor einiger waren in unserer Entschlossenheit, den Frieden zu wahren, das „Investment-Geschäft mit der Krankheit “ zu beenden und diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die fortgesetzt Frieden und Gesundheit wirtschaftlichen Interessen opfern.

Deshalb haben wir, Menschen aus Ost und West, Nord und Süd, aus wohlhabenden und armen Ländern, uns entschlossen, eine friedliche, gesunde und sozial gerechte Welt zu schaffen – für uns und für alle zukünftigen Generationen. Zu unseren unveräußerlichen Grundrechten erklären wir:

DAS RECHT AUF FRIEDEN. Wir, die Menschen der Erde, sind entschlossen, unser Recht auf Frieden mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen. Im Zeitalter von Massenvernichtungswaffen kann Krieg kein Mittel der Lösung internationaler Konßikte sein. Wir werden sicherstellen, dass diejenigen, die einen Krieg ohne ausdrückliches Mandat durch Internationales Recht führen, für diese Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden. Wir werden nicht nachlassen, bevor diese Verbrechen bestraft sind – unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen. Wir tun dies, weil wir erkennen, dass dies der einzige Weg ist, die Zerstörung der Erde zu verhindern.

DAS RECHT AUF LEBEN. Wir, die Menschen der Erde, sind entschlossen, unser Recht auf Leben mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen. Wir werden nicht ruhen, bis alle Faktoren, die die Lebenserwartung der Menschen unseres Planeten verkürzen, beseitigt sind. Wir werden Hunger, Unterernährung und alle anderen Faktoren bekämpfen, die schon jetzt Millionen Einwohner unseres Planeten jedes Jahr sterben lassen, vor allem Kinder. Wir werden auch das „Investment-Geschäft mit der Krankheit “ beenden, in dessen Folge mehr Menschen an verhinderbaren Krankheiten verstarben als in allen Kriegen der Menschheitsgeschichte zusammengenommen.

DAS RECHT AUF GESUNDHEIT. Wir, die Menschen der Erde, sind entschlossen, unser Recht auf Gesundheit mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen. Wir werden dafür Sorge tragen, dass das „Pharma-Geschäft mit der Krankheit“, die vorsätzliche Ausbreitung von Krankheiten zum Zwecke wirtschaftlichen Gewinns, weltweit gesetzlich verboten wird. Wir werden diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die absichtlich die Ausbreitung von Krankheiten betreiben ebenso wie diejenigen, die lebensrettende Gesundheitsinformationen zu natürlichen, nicht patentierbaren Heilverfahren zurückhalten. Bei der Verbesserung der Gesundheitsversorgung an unserem Wohnort und beim Aufbau nationaler Gesundheitsprogramme werden wir den Schwerpunkt auf wirksame, nebenwirkungsfreie Naturheilverfahren legen. Das Hauptziel jeder Gesundheitsversorgung muss die Vorbeugung und Beseitigung von Krankheiten sein.

DAS RECHT AUF SOZIALE GERECHTIGKEIT. Wir, die Menschen der Erde, sind entschlossen, alles daran zu setzen, um unser Recht auf soziale Gerechtigkeit mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen. Wir nehmen es nicht länger hin, dass zwei von drei Einwohnern unseres Planeten in Armut und Analphabetentum leben. Wir werden dafür sorgen, dass die Ressourcen der Welt umverteilt werden auf eine Weise, die Aussbildung und ein würdiges Leben für jeden Bewohner unseres Planeten sicherstellt. Um diese Umverteilung zu Þnanzieren, werden wir die Þnanziellen Mittel nutzen, die dadurch freigesetzt werden, dass das Trillionen Euro umfassende „Geschäft mit der Krankheit“ beendet wird und weltweit Militärausgaben abgebaut werden.

Wir erkennen, dass als erster Schritt, um diese Ziele zu erreichen, jene wirtschaftlichen Interessengruppen, die verantwortlich sind für die Ausweitung von Krankheiten und Kriegen, vor internationalen Gerichten dafür zur Verantwortung gezogen werden, dass sie das Leben von Millionen Menschen geopfert und andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben.

Die öffentliche Dokumentation dieser Verbrechen und die Verurteilung der Verantwortlichen dieser Wirtschafts-Interessengruppen wird das entscheidende Hindernis beseitigen, damit die Menschen der Erde das „Mittelalter von Krankheit, Krieg und Ungerechtigkeit“ beenden und damit beginnen können, eine „Neue Welt des Friedens, der Gesundheit und der sozialen Gerechtigkeit“ aufzubauen.

Im Namen der Menschen der Erde –

Dr. med. Matthias Rath

Verabschiedet in Den Haag, 16. Juni 2003
Deutsch