ARV-Fakten
Oktober 6, 2017
Vitamine: Schaden oder Nutzen?
Oktober 12, 2017

Pharma-Fakten

Die pharmazeutische Industrie stellt sich selbst als eine um Prävention und Ausmerzung von Krankheiten bemühte Industrie dar. Diesen noblen Gestus zur Schau tragend erpresst sie jedoch von den Regierungen dieser Welt Milliarden Dollar und fordert blinden Gehorsam von Hunderten Millionen Patienten. Ziel der Pharmakonzerne ist letztlich die Errichtung eines weltweiten Monopols und die Eigenpositionierung als alleinige »Gesundheitslieferanten«.

Tatsächlich ist die Pharmaindustrie alles andere als eine Gesundheitsindustrie, denn in erster Linie ist sie ein Investmentgeschäft. Während sie vorgibt, der Welt Gesundheit zu verschaffen, beruht doch ihre gesamte Existenz auf der Ausnutzung und Förderung von Krankheiten als eigentliche Marktgrundlage für den Vertrieb patentierter Medikamente im Umfange Abermilliarden von Dollar. Schon bei geringerem Hinsehen erkennt jeder, dass das komplette Geschäftsmodell der Pharmaindstrie auf Betrug und Täuschung gegründet ist.

Die Beseitigung von Krankheiten – vorgeblich das höchste Ziel der Pharmaindustrie – wird von ihr selbst tatsächlich heftig bekämpft. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Ausmerzung von Krankheiten entzöge dem globalen Arzneimittelmarkt seine Rechtfertigung, und mit dem Verlust ihres Marktplatzes verlören die Pharmaunternehmen selbst jegliche Berechtigung.

Um dieses Betrugsgeschäft entgegen wachsender Widerstände aufrechtzuerhalten, wendet die Pharmaindustrie Milliarden Dollar auf: zur Finanzierung politischer Fürsprecher, zur Bestechung von Gesundheitsexperten und um sich die Unterstützung in den Medien zu erkaufen.

1997 bezeichnete Dr. Rath die Pharmaindustrie als »größtes Hindernis für die weltweite Gesundheit«. Seither sind etliche Bücher veröffentlicht worden, die dieses Urteil bestätigen und die verheerenden Auswirkungen des ›Pharmageschäfts mit der Krankheit‹ beschreiben, welche weltweit auf Menschen und Gesellschaften ausübt werden. In diesem Abschnitt unserer Webseite präsentieren wir eine kleine Auswahl dieser Bücher.
1»Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert«
von Peter C. Gøtzsche

Ein Pharmakonzern wurde durch den Verkauf von Heroin groß. Ein anderer steht im Verdacht, mit falschen Behauptungen über ein Arthritis-Medikament den Tod von Tausenden Patienten verursacht zu haben. Ein weiterer belog die US-amerikanische Food and Drug Administration und wurde zu einer Strafe von 2,3 Milliarden Dollar verurteilt.

Dieses Buch handelt von der dunklen Seite der Pharmaindustrie, von der Art und Weise, wie Medikamente entdeckt, produziert, vermarktet und überwacht werden. Es zeigt detailliert auf, wie Wissenschaftler Daten fälschen, um ihre Meinung zu verteidigen. Dabei stehen die Pharmakonzerne der Mafia in nichts nach, sie sind sogar schlimmer und haben mehr Menschenleben auf dem Gewissen.

Gøtzsches Buch handelt jedoch nicht nur von Problemen. Der Autor bietet Lösungen, von denen einige größere Erfolgschancen haben als andere, und er zeigt auf eindrückliche Weise die Notwendigkeit für umfassende Reformen.

ISBN 978-3868834383 | € 24,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
2»Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen«
von Gerd Reuther

Nie waren die Heilungsversprechen größer als heute und doch ist die ärztliche Behandlung zu unserer häufigsten Todesursache geworden. Wer den Therapieempfehlungen der Mediziner rückhaltlos vertraut, schadet sich häufiger, als er sich nützt. Erschreckend viele Behandlungen sind ohne nachgewiesene Wirksamkeit und oft wäre das Abwarten des Spontanverlaufs sogar wirksamer und nachhaltiger.

Schonungslos ehrlich seziert Dr. med. Gerd Reuther nach 30 Jahren als Arzt seinen Berufsstand. Er deckt auf, dass die Medizin häufig nicht auf das langfristige Wohlergehen der Kranken abzielt, sondern in erster Linie die Kasse der Kliniken und Praxen füllen soll. Seine Abrechnung ist aber nicht hoffnungslos, denn er zeigt auch auf, wie eine neue, bessere Medizin aussehen könnte. Sie müsste mit einer anderen Vergütung medizinischer Dienstleistungen beginnen und Geld dürfte nicht mehr über Leben und Tod bestimmen.

Mit der Expertise eines Mediziners geschrieben, verliert das Buch trotzdem nie den Patienten aus dem Blick. Durch seine präzise Analyse der herrschenden Verhältnisse wird es zu einer Überlebensstrategie für Kranke, die ihr Leid nicht durch Medizin vergrößern wollen.

ISBN 978-3742300713 | € 19,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
3»Die Pharma-Lüge: Wie Arzneimittelkonzerne Ärzte irreführen und Patienten schädigen«
von Ben Goldacre

Kein Arzt weiß genau, was er verschreibt. Kein Patient kennt sämtliche Nebenwirkungen seines Medikaments. Der Grund: Die Pharmaindustrie legt die eigenen Studien nicht offen – und die Zulassungsbehörden schützen die Konzerne dabei. Ben Goldacres Analyse einer kaputten Medizin, einer durch und durch korrupten Industrie ist messerscharf und bei allem kritischen Furor spannend und unterhaltsam.

»So stellt sich der Laie den medizinischen Fortschritt vor: Pharmaforscher testen neue Wirkstoffe in unabhängigen Studien, und Zulassungsbehörden legen hohe Maßstäbe an, ehe sie eine neue Arznei auf den Markt lassen. Die Wirklichkeit sieht anders aus. (…) Ebenso fachkundig wie detailliert beschreibt [Ben Goldacre], wie Pharmaindustrie und Wissenschaftler negative Studienergebnisse verschweigen oder manipulieren, klinische Studien in Entwicklungsländern durchführen und das Verschreibungsverhalten der Ärzte beeinflussen. Goldacre liefert keine Verschwörungstheorien, sondern Kapitel für Kapitel anspruchsvolle Beweisführung.« Der Spiegel.

ISBN 978-3462045772 | € 19,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
4»Heilen verboten – töten erlaubt. Die organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen«
von Kurt Blüchel

In Deutschland regiert medizinische Anarchie: Das kriminelle Weißkittel-Syndikat betreibt rücksichtslose Ausbeutung der sozialen Sicherungssysteme; organisierte Fälscherbanden unterwandern medizinische Fakultäten und wissenschaftliche Institutionen; internationale Pharma-Konzerne missbrauchen Hunderttausende nichteinwilligungsfähige Patienten – insbesondere Säuglinge und Demenzkranke – zu menschenverachtenden Aruneimittel-Experimenten; Schmiergeld-Affären und Massenbetrügereien erschüttern das Beitragsgefüge der Krankenkassen; medizinisches Wettrüsten in Kliniken und ärztlichen Praxen macht alle Menschen zu ewigen Patienten; die Bataillone der Skalpellvirtuosen und Chemo-Künstler operieren Millionen Kranker allein aus Profit- und Karrieresucht; Ärzteführer erpressen Politiker und schüchtern Krankenkassen ein; bundesweite Ermittlungen und gerichtliche Verfahren aufgrund von Bestechung und Korruption sind an der Tagesordnung. Vom einstigen Mekka medizinischer Koryphäen und Nobelpreisträger blieb ein provinzieller Rummelplatz mit medizinischem Budenzauber.

Der Wissenschaftsautor Kurt G. Blüchel liefert nach jahrelanger Recherche ein schonungsloses Porträt des bundesdeutschen Medizinbetriebs, der in seinen kriminellen Strukturen nur noch mit dem organisierten Verbrechen zu vergleichen ist. Sein Fazit: Die Korruption untergräbt die Integrität der Gesellschaft, hemmt die soziale und wirtschaftliche Entwicklung, unterhöhlt die öffentliche Verwaltung und gefährdet die Demokratie. Ein schockierender Aufklärungsbericht über das Medizin-Syndikat und sein skandalöses Unrechtssystem.

5»Die Gesundheitsmafia: Wie wir als Patienten betrogen werden«
von Marita Vollborn und Vlad Georgescu

Weite Teile des deutschen Gesundheitssystems stehen unter dem kriminellen Einfluss der vier Standesinteressen Pharma, Ärzteschaft, Kassen und Politik. Zusammen bilden sie die Gesundheitsmafia. Rund 250 Milliarden Euro kassieren Politik, Pharmaindustrie, Ärztelobby und Krankenkassen Jahr für Jahr.

Als Begründung dafür geben sie lapidar »Kosten des Gesundheitssystems« an. Die Vier gleichen in ihrer Handlungsweise klassischen Mafiaclans, wie Experten der organisierten Kriminalität attestieren. Jede Gruppierung verfolgt die Durchsetzung der eigenen Interessen und respektiert die Belange der jeweils anderen.

Einziger Verlierer dieser Kartellabsprache: der Patient.

ISBN 978-3596165773 | € 8,95
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
6»Kranke Geschäfte. Wie die Pharmaindustrie uns manipuliert«
von Markus Grill

Verunglückte Reformen, Zweiklassenmedizin – das Vertrauen in unser Gesundheitswesen und die Pharmaindustrie ist angekratzt. Zurecht: Ärzte werden von Pharmafirmen mit Geld und Fortbildungsreisen geködert, damit sie bestimmte Präparate verschreiben, obwohl es ebenso wirksame billigere Alternativen gibt.

Politiker werden unter Druck gesetzt, um die Wünsche der Pharmaindustrie zu erfüllen. Professoren werden für positive Beurteilungen von Medikamenten, die sie noch nie getestet haben, großzügig entlohnt.

Selbsthilfegruppen werden unterwandert, um die Nachfrage nach bestimmten Präparaten anzukurbeln. Kurz: Die Pharmaindustrie tut alles, um ihre Medikamente in den Markt zu drücken – und schreckt nicht davor zurück, den eigenen Profit über unsere Gesundheit zu stellen.

ISBN 978-3498025090 | € 16,90
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
7»Wie Sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen«
von Vernon Coleman

Die Person, die Sie am wahrscheinlichsten töten wird, ist kein Einbrecher oder Räuber, auch kein geistesgestörter Triebtäter oder ein betrunkener Autofahrer, sondern Ihr eigener Arzt. Unglaublich? Aber wahr! Die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Ihr Arzt Ihnen verordnet hat, ist fünfmal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. Vernon Coleman zeigt Ihnen, wie Sie sich gegen diese ernsthafte Bedrohung Ihres Lebens und Ihrer Gesundheit wehren können.

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Wußten Sie, daß Ärzte heute offiziell eine der drei häufigsten Todesursachen darstellen? Nur Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen statistisch noch darüber. Jährlich sterben alleine in Deutschland mehr als 50.000 Menschen an den Behandlungsmethoden und Medikamenten ihres Arztes. Nach vorsichtigen Schätzungen verlassen in Deutschland jedes Jahr 100.000 Patienten das Krankenhaus in einem schlechteren Zustand, als sie es betreten haben - wenn sie es denn überleben. Andere Zahlen sprechen von bis zu 500.000 Schadensfällen…

ISBN 978-3930219995 | € 16,90
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
8»Die Cholesterin-Lüge. Das Märchen vom bösen Cholesterin«
von Walter Hartenbach

Die Cholesterinsenkung ist für Pharmafirmen, Ärzte und Margarineindustrie ein Milliardengeschäft – aber nach Erkenntnissen von Professor Hartenbach und einigen führenden Wissenschaftlern völlig unnötig, schädlich und in vielen Fällen sogar lebensgefährlich.

Die durch das Cholesterin senkende Medikament Lipobay verursachten Todesfälle haben die Öffentlichkeit aufgeschreckt – wie groß die Irreführung der Bevölkerung in Bezug auf Cholesterin aber tatsächlich ist, ist wenigen bekannt. In seinem allgemein verständlichen Ratgeber räumt Professor Hartenbach mit den größten Irrtümern auf und erklärt die große Bedeutung und die positiven Auswirkungen des Cholesterins auf den menschlichen Organismus. Er führt den Beweis, warum die gefürchteten Volkskrankheiten Arteriosklerose und Herzinfarkt nicht mit hohen Cholesterinwerten zu tun haben und zeigt, wie man diese Krankheiten vermeiden kann.

Das größte Anliegen des Autors: die Bevölkerung vom Psychoterror der „Cholesterin-Gegner” zu befreien und damit unnötige Ängste und zum Teil massive Gesundheitsschäden bis hin zu gehäuften Krebserkrankungen und Todesfällen zu verhindern.

ISBN 978-3776622775 | € 9,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
9»Das Medizinkartell. Die sieben Todsünden der Gesundheitsindustrie«
von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Täglich gibt es neue beunruhigende Meldungen aus dem Gesundheitssystem. Die Pharmaindustrie, die medizinische Forschung und die Ärzte selbst werden immer häufiger zur Zielscheibe heftiger Kritik. Jede vierte ärztliche Diagnose liegt nachweisbar daneben. Kranke Menschen sind häufig nur noch Patientengut in einem symptomfixierten und profitorientierten System. Krebsbefunde werden über Jahre hinweg gefälscht – mit schrecklichen Folgen für die betroffenen Frauen. Und dies bleibt lange unentdeckt, weil eine Qualitätskontrolle fehlt. Trotzdem wird die Heilslehre der »Halbgötter in Weiß« häufig noch immer als einzige Wahrheit gehandelt. Vor diesem Hintergrund haben Kurt Langbein (»Bittere Pillen«) und Bert Ehgartner die »Menschenfalle Medizin« zum Thema gemacht. Ihre harte Diagnose ist überfällig: die sinnlose Jagd auf Keime ohne Rücksicht auf das Immunsystem und ganzheitliche Ansätze, die Medizin als chemischer Krieg, der Sieg der Impflobby, die Versklavung der Medizin durch die Industrie, die Abkehr vom Patienten. Dies sind nur einige Aspekte dieser umfassenden Innenansicht des Medizinkartells, die am Bild der selbstlosen Heiler und des gesamten Systems erhebliche Kratzer hinterläßt, zugleich aber Chancen für Veränderungen aufzeigt. Mit aufregenden historischen und aktuellen Beispielen legen die Autoren die Todsünden der Gesundheitsindustrie offen.

ISBN 978-3492044073 | € 9,90
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
10»Die Krankheitserfinder. Wie wir zu Patienten gemacht werden«
von Jörg Blech

Die Pharmaindustrie definiert die Gesundheit des Menschen gegenwärtig neu, sodass Gesundheit ein Zustand ist, den keiner mehr erreichen kann.

Viele normale Prozesse des Lebens – Geburt, Alter, Sexualität, Nicht-Glücklichein und Tod – sowie normale Verhaltensweisen werden systematisch als krankhaft dargestellt. Global operierende Konzerne sponsern die Erfindung ganzer Krankheiten und Behandlungsmethoden und schaffen so ihren Produkten neue Märkte.

Denn indem man zappelnde Kinder medikamentös ruhig stellt, Cholesterin zum Risikofaktor Nummer eins erklärt oder fragwürdige Vorsorgeuntersuchungen einführt, kann man viel Geld verdienen.

ISBN 978-3596158768 | € 8,90
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
11»Die weiße Mafia. Wie Ärzte und die Pharmaindustrie unsere Gesundheit aufs Spiel setzen«
von Frank Wittig

In unserem Gesundheitssystem herrschen mafiöse Verhältnisse. Um den Profit der Ärzte und der Gesundheitsindustrie zu sichern, werden überflüssige Operationen durchgeführt und Medikamente verschrieben, die mehr schaden als nutzen. Gesunde werden zu Kranken erklärt, weil Laborwerte willkürlich festgelegten Normen nicht entsprechen oder Röntgenbilder völlig unbedenkliche Abweichungen vom Ideal zeigen. Die industrienahe »medizinische Selbstverwaltung« weigert sich, auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu reagieren, und verhindert so den Fortschritt – vor allem, wenn die Wissenschaft gut etablierte Geschäftsmodelle bedroht. Der mehrfach preisgekrönte Wissenschaftsjournalist Frank Wittig recherchiert seit vielen Jahren im Medizinbetrieb und ist dort auf skandalöse Zustände und eine »weiße Mafia« aus Ärzteschaft und Industrie gestoßen, die sich gnadenlos an Gesunden und Kranken bereichert. Wittig deckt auf, wo es krankt im System, und gibt Hinweise, wie wir als Patienten beim Kontakt mit Medizinern das Risiko verringern, Opfer der weißen Mafia zu werden. Ein Buch, das anklagt, aufrüttelt und aufklärt. Denn Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung - des Systems und der eigenen Gesundheit.

ISBN 978-3868835847 | € 9,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
12»Gute Medizin, schlechte Medizin. Wie Sie sinnvolle Therapien von unnötigen und schädlichen unterscheiden lernen«
von Peter C. Gøtzsche

Ärzte sorgen für das Wohl des Kranken und handeln stets zum Vorteil des ihnen anvertrauten Patienten – wer würde dem widersprechen? Doch die Wahrheit ist, dass unser Gesundheitssystem von vielfältigen wirtschaftlichen Interessen durchsetzt ist. Ärzte, Krankenkassen und Pharmakonzerne profitieren auch von medizinischen Behandlungen, die dem Patientenwohl schaden. Höchste Zeit, dass wir uns Grundlagenwissen über verbreitete Krankheiten und geeignete Therapien sowie Möglichkeiten der Selbstdiagnose aneignen. Keine unnötigen Pillen mehr, keine Operation ohne Grund!

Mit diesem umfassenden Handbuch, das alle üblichen medizinischen Behandlungen auf der Basis von Tausenden Studien auf ihre Wirksamkeit hin beurteilt, werden Sie zum mündigen Patienten.

ISBN 978-3742304407 | € 24,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
13»Unsinn Vorsorgemedizin. Wem sie nützt, wann sie schadet«
von Ingrid Mühlhauser

Mammographie, Darmkrebsvorsorge, Prostatatest, alljährlicher Gesundheits-Check - wir alle werden angehalten, uns rechtzeitig mit der Früherkennung und Vorsorge zu beschäftigen, oft belohnt durch Bonusprogramme unserer Krankenkassen. Aber helfen all diese Maßnahmen wirklich, Krankheiten vorzubeugen oder sie rechtzeitig zu erkennen?

Eines steht fest: Der Nachweis steht aus, dass die Menschen seltener an Herz-Kreislauf-, Krebs-, Diabetes- oder anderen Erkrankungen sterben als ohne diese Flut der angebotenen Vorsorgeuntersuchungen.

Heute wissen wir: Das Suchen nach Risiken und Krankheiten ist nicht zwangsläufig von Nutzen. Insbesondere das Massenscreening in der Krebsmedizin nutzt nur einem verschwindend kleinen Teil der Menschen. Viele werden unnötig zu Patienten gemacht. Es ist nicht zu übersehen, dass die Medizin und besonders auch die Vorsorgemedizin ein lukratives Wirtschaftssystem ist. Vorsorgemedizin, das zeigt die Autorin, ist unzuverlässig und recht willkürlich, und bis heute gibt es viele Irrtümer in diesem Zweig der Medizin.

ISBN 978-3499632556 | € 9,99
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
14»Der Pharma-Bluff. Wie innovativ die Pillenindustrie wirklich ist«
von Marcia Angell

(im Original erschienen unter dem Titel »The Truth About the Drug Companies«)

Dr. Marcia Angell schildert die Pharmaindustrie als globalen Betrug und analysiert die Überzeugungskraft der pharmazeutischen Industrie auf Medizin und Gesellschaft im Allgemeinen.

In der Einführung ihres Buches bringt sie klar zum Ausdruck: »Dieses Buch offenbart die wahre Pharmaindustrie – eine Industrie, die sich im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte sehr weit entfernt hat von ihren ursprünglich hohen Absichten des Entdeckens und Entwickelns nützlicher neuer Wirkstoffe. Heute zuvorderst eine Marketing-Maschine, um den Verkauf von Medikamenten fragwürdigen Nutzens voranzubringen, benutzt die Industrie ihr Vermögen und ihre Macht, um jede ihr im Weg stehende Institution zu schlucken, einschließlich des US-Kongresses, der Nahrungs- und Arzneimittelbehörde FDA, akademischer Medizinzentren und den Medizinern selbst. Die meisten ihrer Vermarktungsbestrebungen sind auf die Beeinflussung von Ärzten gerichtet, da jene die Rezepte ausstellen.«

ISBN 978-3980662192 | € 24,80
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.de
15»Amerikas Überdosis. Das gebrochene Versprechen der amerikanischen Medizin«
von John Abramson

»Overdosed America. The Broken Promise of American Medicine«

Laut Abramson werden Amerikaner zu Opfern von Marketingkampagnen; daher ihr Verlangen nach unnötigen und teuren Medikamenten und Behandlungsmethoden, im Glauben, diese seien die bestmögliche medizinsche Versorgung. Völlig abwegig, so Abramson: In den USA ist die Ein-Jahres-Überlebensrate gegenüber Kanada trotz mehr Herzinfarkts-Nachbehandlungen gleich.

Abramson nimmt die wissenschaftlichen Taschenspielertricks auseinander, die bei der Präsentation klinischer Studienresultate angewandt werden und zur routinemäßigen Verschreibung kostenspieliger Cholesterinsenker führen, obwohl sie keinen Wirkungsnachweis besitzen.

Seiner These nach ist die amerikanische Medizin arg vom rechten Weg abgekommen und bedarf eines neuen Paradigmas – und zwar eines von Profiten unbeeinträchtigten.

ISBN 978-0060568535 | $ 11,16
Order this book at www.amazon.com
16»Krankheit verkaufen«
von Ray Moynihan und Alan Cassels

»Selling Sickness«

Diese zugängliche Studie über die geheimen Absprachen zwischen Medizinwissenschaft und Pharmaindustrie bringt zur Geltung, wie Arzneimittelhersteller ihre Produkte vermarkten, sei es durch die Umdefinition von Problemen zu Krankheiten (wie weibliche funktionelle Sexualstörung) oder durch willkürliche Neufestsetzung von Grenzwerten, um den Patientenkreis innerhalb der Bevölkerung auszuweiten.

Obzwar mit gefährlichen Nebenwirkungen verbunden, verschreiben Ärzte jetzt routinemäßig Cholesterinsenker (Statine), während doch viele Menschen ihr Herzinfarktsrisiko mit kostengünstigeren und vor allem weniger gefährlichen Maßnahmen, wie körperliche Aktivität und eine bessere Ernährung, reduzieren könnten.

Durch aggressive Vermarktung, Finanzierung medizinischer Konferenzen und teure Sonderzulagen kriegen Pharmaunternehmen Ärzte dazu herum, derlei »Krankheiten« zu diagnostizieren und entsprechende Medikamente zu verschreiben.

17»Krankheitssuche. Medizinisches Screening und die fehlgeleitete Jagd nach Krankheiten«
von Alan Cassels und Dr. H. Gilbert Welch

»Seeking Sickness. Medical Screening and the Misguided Hunt for Disease«

Warum eigentlich sollte man sich nicht mal aufs Risiko für Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder andere potentiell tödliche Krankheiten hin überprüfen lassen? Letzten Endes ist Gewissheit doch besser als Leid. Stimmt’s?

Nicht so eilig, sagt Alan Cassels. Seine »Krankheitssuche« nimmt uns mit in die Welt der medizinischen Vorsorgeuntersuchungen, wo uns wohlmeindende Ärzte und eine profitgeleitete Industrie Angebote zur Bewahrung des Lebens unterbreiten und dabei unsere Ängste ausnutzen.

Er beschreibt, wie Fürsprecher von Screening-Programmen deren Aussagekraft überbewerten und die damit verbundenen Gefahren herunterspielen. Letztere können von ›einfach nur störend‹ bis ›lebensbedrohlich‹ reichen.

Falls Sie einer Früherkennungsmaßnahme für Brustkrebs oder Prostatakrebs entgegenblicken, Ihren Cholesterinwert bestimmen lassen wollen oder wieviel Testosteron Sie haben – es gibt da jemand, der Sie gern zum Patienten machen möchte.

Sie müssen sich schlicht die Frage vorlegen: Bin ich bereit, all jene Dinge über mich ergehen zu lassen, wenn’s nicht so gut läuft?

18»Tief in der Klemme. Wie die Pharmaindustrie amerikanische Verbraucher abzockt«
von Katherine Greider

»The Big Fix. How the Pharmaceutical Industry Rips Off American Consumers«

Ein akribischer Enthüllungsbericht, der genau herausarbeitet, wie die Pharmaindustrie ihre Verkäufe ankurbelt und Konsumenten hintergeht: mit den weltweit lukrativsten Arzneimitteln auf dem Markt verschreibungspflichtiger Medikamente.

Forschungsergebisse werden frisiert, um die Vermarktungsversprechen zu unterfüttern. Viele Ärzte landesweit erhalten ihre Basisinformationen über neue Medikamente von Fachverkäufern.

Und zunehmend werden Medikamente den Verbrauchern über das Fernsehen und das Internet schmackhaft gemacht, mit Bildern der Hoffnung, des Schreckens oder des Lifestyles.

Nachdem sie eine nie dagewesene Zahl von Blockbustern (Medikamente mit herausragend hohem Umsatz) geschaffen haben und eine außergewöhnlichen Konsolidierungswelle durchlaufen mussten, sehen sich manche Pharmaunternehmen nun in einer brenzligen Position.

Patente auf gewinnträchtige Kernprodukte laufen aus. Um das vorgelegte Wachstum fortzusetzen, stellen Wall-Street-Investoren die Erwartung, dass diese Unternehmen Milliarden Dollar an Vermögenszuwachs abwerfen müssten, und zwar schnell.

19»Unser täglich Medizin. Wie sich die Pharmaunternehmen in schmierige Marketing-Maschinen gewandelt und die Nation von verschreibungspflichtigen Medikamenten abhängig gemacht haben«
von Melody Petersen

»Our Daily Meds. How the Pharmaceutical Companies Transformed Themselves into Slick Marketing Machines and Hooked the Nation on Prescription Drugs«

In den letzten dreißig Jahren haben Pharmakonzerne die Kontrolle über die amerikanische Medizin ergriffen, indem sie ihre Marketingstrategen auf Schlüsselpositionen gehievt haben. Sie erfinden Krankheiten, um ihre Pillen als deren »Heilmittel« zu verkaufen. Sie machen sich Ärzte gefügig, indem sie ihnen zu angenehmen Urlaubsaufenthalten verhelfen, Gourmet-Mahlzeiten spendieren und ihnen die Taschen mit Geld vollstopfen.

Sie machen Reklame für ihre verschreibungspflichtigen Medikamente auf Autorennen, in der U-Bahn und sogar in Kirchen. Medizin kann Leben retten, doch die unerbittlichen Werbefeldzüge für Pharmaprodukte haben die Kosten in erschreckende Höhen getrieben. An rezeptpflichtigen Pillen verstirbt – obwohl weisungsgemäß einnommen – Schätzungen zufolge alle fünf Minuten ein Amerikaner.

An Medikamentensucht leiden mehr Amerikaner als an der Anbhängigkeit von Kokain. Infolge medikamentöser Überdosierung hat die Sicherheit auf den Straßen abgenommen. In »Unser täglich Medizin« verbindet die Journalistin Melody Petersen die Punkte, um zu zeigen, wie subtil, weitreichend und gefährlich die Macht von ›Big Pharma‹ geworden ist.

20»Der große weiße Schwindel. Die unterdrückte Wahrheit über die Pharmaindustrie«
von Robert E. Catalano

»The Great White Hoax. The Supressed Truth About the Pharmaceutical Industry«

Hunderttausende Medikamente verunreinigen heutzutage das Blut unzähliger Amerikaner. Im Namen der Gesundheit ist jedes Medizinschränkchen des Landes vollgestopft mit Arzneimitteln. Am stärksten betroffen sind die Senioren.

Senioren leiden nicht nur unter den Krankheiten, die durch diese Produkte hervorgerufen werden, sondern sie werden auch finanziell durch die Kosten ruiniert. Die älteren Menschen Amerikas sind schwächlich, krank und hinfällig. Sie sind geplagt von Parkinson, Alzheimer und dergleichen mehr. Amerikas Rentnergeneration leidet nicht wegen ihres Alters unter schlechtem Gesundheitszustand, sondern weil sie mit Medikamenten vollgepumpt wird, miserables Essen und Trinken bekommt, und das alles vielleicht schon ein Leben lang, da sie es nicht besser wussten.

Aufgabe des Arztes sollte es sein, das Immunsystem zu verbessern, anstatt es zu vergiften. Die Tatsache, dass jeder ältere Bürger Amerikas am Tag nicht weniger als 20 Medikamente einnimmt, mag die verkaufstüchtige Pharmaindustrie mit Stolz erfüllen, doch dass die Älteren zugedröhnt werden, ist eine nationale Katastrophe.

21»Am Haken. Über Moral, den Medizinberuf und die Pharmaindustrie«
von Howard Brody

»Hooked. Ethics, the Medical Profession, and the Pharmaceutical Industry«

Über Jahrzehnte hinweg haben Mediziner das Vertrauen der Öffentlichkeit missbraucht, indem sie von der Pharmaindustrie allerlei Vergünstigungen entgegennahmen.

Um dieses Verhalten positiv darzustellen, so als ob es dem allgemeinen Interesse wirklich dienen würde, haben Vertreter von Pharmafirmen ebenso wie Ärzte erfindungsreiche Rationalisierungen verkündet. In »Hooked. Ethics, the Medical Profession, and the Pharmaceutical Industry« macht Howard Brody geltend, dass wir weder imstande sind, das Problem zu erfassen, noch vernünftige Lösungen vorzuschlagen, solange wir nicht vollständig die vielschichtigen Aktivitäten erkennen, die diese beiden Industrien miteinander verbinden. Um also wirkliche Veränderungen zu erreichen, müssen die Ärzte sowohl ihr eigenes Verhalten ändern als auch ihre Sichtweise auf die Handlungen von Kollegen.

Zwar können wir Gesetze verabschieden und Vorschriften in Gang setzen, die es jenen Ärzten, die sich zugunsten der Moral entscheiden, erlauben, nicht dadurch benachteiligt zu sein, dass sie gegen den Strom anschwimmen und sich für sinnvolle Veränderungen einsetzen. Doch letztlich muss der Berufsstand selbst Verantwortung für seine eigene Integrität übernehmen.

22»Rezepte für Profite. Wie die Pharmaindustrie die unheilige Allianz zwischen Wissenschaft und Business finanziert«
von Linda Marsa

»Prescription for Profits. How the Pharmaceutical Industry Bankrolled the Unholy Marriage Between Science and Business«

Eine Geschichte der pharmazeutischen Industrie in den Vereinigten Staaten sowie jener Menschen, die deren Aufstieg betrieben.

Eröffnet wird ein Blick von den Anfangstagen der Massenproduktion von Penicillin, als Wissenschaftler bereitwillig ihre Informationen teilten, bis hin in die heutige Zeit, da Profitinteressen die Erforschung von Therapieansätzen bei AIDS und Krebs vorgeben.

23»Medizinische Forschung zu erwerben. Die Politökonomie von klinischen Pharmaversuchen«
von Jill A. Fisher

»PMedical Research for Hire. The Political Economy of Pharmaceutical Clinical Trials«

Gegenwärtig werden in den USA mehr als 75 Prozent der Pharmaversuche in der Privatwirtschaft durchgeführt. Einst das Fachgebiet akademischer Forscher, werden diese wichtigen Studien heute ausgelagert an nicht-akademische Ärzte.

Jill A. Fisher zufolge ist dieser grundlegende Wandel, wie medizinische Forschung betrieben wird, das Ergebnis von zwei Problemen in der Gesundheitsversorgung in den USA: sinkender Einkommen bei den Ärzten und abnehmendem Zugang zu Behandlungen auf Seiten der Patienten. Mit den Klagen der Ärzte über geringer werdenden Einkommen infolge restriktiver Beziehungen gegenüber Versicherern, den steigenden Premien für ihre Haftpflichtversicherung sowie aufgeblähter Fixkosten für den Betrieb von Privatpraxen, geht die wachsende Attraktivität der Auftragsforschung für die Pharmaindustrie einher, welche den Ärzten eine finanzielle Kompensation verspricht.

24»Innerhalb der FDA. Das Geschäft und die Politik hinter den Arzneimitteln, die wir schlucken, und der Nahrung, die wir essen«
von Fran Hawthorne

»Inside the FDA. The Business And Politics Behind The Drugs We Take And The Food We Eat«

Der US-amerikanischen Aufsichts- und Zulassungsbehörde für Nahrungs- und Arzneimittel, FDA, kommt aufgrund ihrer regulativen Hoheit eine besondere Bedeutung zu. Dadurch gerät sie unter enormen Druck seitens der Politik, der Industrie und der Verbraucher. Doch der Druck geht weit über den gewöhnlichen Lobbyismus von Handelsgruppen in Washington hinaus. Immerhin deckt das Mandat der FDA ein Viertel der amerikanischen Volkswirtschaft ab. Und so steht diese Behörde im Zentrum einiger der wichtigsten und umstrittensten Sachverhalte der modernen Gesellschaft.

»Inside the FDA« richtet einen genaueren Blick auf die Praktiken, die Personen und die Politik dieser entscheidenden Regulierungsbehörde vor dem Hintergrund der konkurrierenden Spannungen und Trends der modernen Gesellschaft. Deutlich wird dabei, was die FDA tun soll, was sie eigentlich tut – und was sie zu tun versäumt –, wen sie beeinflusst und von wem sie beeinflusst wird, aber auch wie sie ihr Mandat besser erfüllen könnte. Die Entscheidungen der FDA drehen sich buchstäblich um Leben und Tod.

25»On The Take« Wie die Komplizenschaft von Medizin und Big Business Ihre Gesundheit gefährden kann
von Jerome P. Kassirer

»On The Take. How Medicine's Complicity With Big Business Can Endanger Your Health«

Manche Ärzte werden als Nutten bekannt. Das ist derbe Sprache in Kassirers meist gemäßigten, jedoch ungetrübten Blick auf das große Geschäft und wie es die Medizin korrumpiert. Kassirer zufolge wählte die Ehefrau eines Arztes das Wort Nutte zur Beschreibung dessen, was ihr Gatte tut, indem er sich für seine Verkaufsförderung von medizinischen Produkten großzügig entlohnen lässt.

Kassirer, der frühere Chefredakteur des renommierten New England Journal of Medicine, betrachtet die Vielfalt von Interessenskonflikten zwischen profitorientiertem Business und einer auf Menschen ausgerichteten Medizin. Darunter etwa die riesigen Aufwendungen der Pharmaindustrie (in Milliardenhöhe) zur Umgarnung von Ärzten, damit diese ihre Produkte einsetzen, oder auch zur Rekrutierung von Medizinern, die als vernehmliches Sprachrohr für ihre Medikamente werben, oder um – noch etwas hinterlistiger – anscheinend objektiv Einfluss auf medizinische Diskussionen zu nehmen, bei denen es bei genauerem Hinsehen schlicht um die Bevorzugung eines Produktes gegenüber dem einer anderen Firma geht.

Das Schlußkapitel diskutiert, was getan werden kann, und mündet in einer möglichen Vorgehensweise, aus der 10 Punkte – vor allem für den Gesetzgeber – sofortig umsetzbar wären

26»Nebenwirkung Tod. Korruption in der Pharma-Industrie. Ein Ex-Manager packt aus«
von John Virapen

(im Original erschienen unter dem Titel »Side Effects: Death. Confessions of A Pharma-Insider«)

»Ich bestach einen schwedischen Professor, die Zulassung von Prozac in Schweden zu beschleunigen.« – John Virapen

Pharmaunternehmen wollen Menschen krank halten. Sie wollen, dass andere denken, sie seien krank. Und sie tun dies aus einem Grund: Geld.

»Nebenwirkung Tod« ist die wahre Geschichte von Korruption, Bestechung und Betrug, verfasst von Dr. John Virapen, der als DER Insider von Big Pharma bezeichnet wurde. Im Laufe seiner 35jährigen Karriere bei der Pharmaindustrie (am bemerkenswertesten seine Funktion als Geschäftsführer von Eli Lilly and Company in Schweden) war Virapen verantwortlich für die Vermarktung verschiedener Medikamente, allesamt mit Nebenwirkungen.

Jetzt packt Virapen aus und erzählt alle kleinen Geheimnisse, die Sie niemals wissen sollten!

ISBN 9789088790362 | € 19,95
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.de
27»Zuverlässige Verbrecher. Kriminalität mit weißem Kragen in der hiesigen Gesellschaft«
von David O. Friedrichs

»Trusted Criminals. White Collar Crime In Contemporary Society«

Dieses Buch ist ein umfassender Leitfaden, dessen Thematik die Probleme behandelt, welche mit einer gründlichen Untersuchung jener ›Weißkragen-Verbrechen‹ verbunden sind, verfolgt man deren Vergehen bis auf ihren eigentlichen Schwerpunkt herab, und es thematisiert das Wesen von Rechtssprechung und Strafjustiz in Reaktion auf diese Verbrechen.

ISBN 978-0495600824 | $ 109,95
Bestellen Sie dieses Buch auf www.amazon.com
28»Der Whistleblower. Geständnisse eines ›Auftragskillers‹ des Gesundheitswesens«
von Peter Rost, M.D.

»The Whistleblower: Confessions of a Healthcare Hitman«

Der Arzt Peter Rost war ehemals Vizepräsident in der Marketing-Abteilung von Pfizer, des weltgrößten Pharmakonzerns. Sein 2006 veröffentlichtes Buch liefert eine Enthüllung über die Zustände in der Pharmaindustrie von höchster Brisanz. Offengelegt werden illegale Vergütungen an Ärzte, die im Gegenzug Medikamente verschreiben, die Vermarktung von Medikamenten an Kinder, Falschabrechnungen und andere widerrechtliche und unethische Machenschaften.

Rosts Einschätzung nach ist das amerikanische Gesundheitssystem »voll und ganz krank«, und er gibt weiter zu bedenken: »Unsere schwächsten Mitbürger zahlen den Preis, jeden Tag«.

Rosts Lebensbericht als Insider eines Pharmaunternehmens ist eine wuchtige Zeugenaussage, deren Vorwurf lautet, dass amerikanische Verbraucher durch ihr Gesundheitssystem manipuliert werden. Diese Manipulation erstreckt sich in alle Teile der Gesellschaft. Sie erfasst auch Wissenschaftler von Gesundheitsforschungseinrichtungen wie den renommierten National Institutes of Health (NIH), insofern sie Geld der Pharmaindustrie entgegennehmen. Auf gleiche Weise sind andere Regierungsbehörden von der Manipulation durchdrungen, wie etwa die FDA, welche immerhin den größten Teil ihrer Finanzmittel direkt von der Pharmaindustrie erhält.

Deutsch