Schlechte Ernährung ist ein Risikofaktor für kognitiven Verfall und Demenz
September 22, 2022
Niedrige Vitamin-B9-Spiegel mit Demenzrisiko verbunden
September 22, 2022

B-Vitamine haben „signifikant vorteilhafte Auswirkungen“ auf die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung des englischen Beitrags vom 21. Januar 2022.

Meldung

„Ältere Menschen mit milder kognitiver Beeinträchtigung verzeichneten signifikante kognitive Vorteile durch eine Ergänzung von B-Vitaminen, aber nur diejenigen, die kein Aspirin einnahmen, so eine gepoolte Analyse von zwei randomisierten, placebokontrollierten Studien.“ [Quelle: nutraingredients-usa.com]

Kommentar

Angesichts der Tatsache, dass heute weltweit mehr als 55 Millionen Men­schen mit Demenz leben und jedes Jahr fast 10 Millionen neue Fälle auf­treten, wird die Suche nach wirk­samen und sicheren Wegen zur Er­haltung der Ge­sund­heit des Ge­hirns zu einem zu­nehmend schwierigen glo­balen Ge­sund­heits­pro­blem. Derzeit zu­ge­las­sene Arznei­mittel gegen Demenz können den kogni­tiven Ver­fall weder heilen noch auf­halten; besten­falls ver­zögern sie die sich ver­schlim­mernde kogni­tive Be­ein­trächti­gung.

Mehrere frühere Studien haben ergeben, dass B-Vitamine den kogni­tiven Ver­fall ver­hindern kön­nen. In einer 2015 ver­öffent­lichten Studie zeigten For­scher, dass eine Kom­bi­na­tion von B-Vita­minen bei Teil­nehmern mit einem hohen Ge­halt an Omega-3-Fett­säuren die Schrumpfung des Ge­hirns, ein Kenn­zeichen der Alz­heimer-Krank­heit, verhindert.

Eine kürzlich von Forschern aus den Vereinigten Staaten durch­ge­führte Über­prüfung der wis­sen­schaft­lichen Er­kennt­nis­se unter­streicht die posi­tiven Aus­wir­kungen der Er­nährung auf die kogni­tiven Funk­tionen und die Demenz­er­krank­ung. Bei der Unter­suchung der Aus­wir­kungen von 21 ver­schie­denen Nähr­stof­fen und Phy­to­nähr­stof­fen auf die kogni­tiven Funk­tionen fanden die For­scher beson­ders be­merkens­werte Vor­teile für Ge­dächt­nis, Auf­merk­sam­keit, Intelli­genz, Wort­schatz, krea­tives Denken, Re­aktions­zeit, Ver­ständ­nis, Lernen und andere wichtige kognitive Parameter.

Informationen über Forschungs­ergebnisse, die zeigen, dass synergis­tische Kom­bi­na­tionen von Anti­oxi­dan­tien Alz­heimer vor­beugen und rück­gängig machen kön­nen, finden Sie in diesem Artikel auf unserer Webseite.

Leicht verständliche Zusammenfassungen von Studien, die den Nutzen von Nähr­stof­fen gegen die Alz­heimer-Krank­heit be­legen, stellt unsere Web­seite Independent Library of Nutrition and Natural Health bereit.