B-Vitamine haben „signifikant vorteilhafte Auswirkungen“ auf die kognitiven Fähigkeiten älterer Menschen
September 22, 2022
Großer Covid-Bericht legt Entweichen des Virus aus einem US-Labor nahe
September 23, 2022

Niedrige Vitamin-B9-Spiegel mit Demenzrisiko verbunden

Hinweis: Dies ist eine Übersetzung des englischen Beitrags vom 15. März 2022.

Meldung

„Ältere Menschen mit niedrigem Vitamin-B9-Spiegel haben einer Studie zufolge ein höheres Demenzrisiko. Niedrige Werte dieses auch als Folsäure bekannten Vitamins wurden zudem mit einem vorzeitigen Tod in Verbindung gebracht.“ [Quelle: standard.co.uk]

Kommentar

Es gibt immer mehr Belege dafür, dass Mikronährstoffe Demenz vor­beugen und sie kon­trol­lieren können, und es hat sich ge­zeigt, dass natür­liche Er­nährungs­weisen sogar die Genesung von Demenz er­mög­lichen. Im Ge­gen­satz dazu haben Anti­depres­siva, Anti­cholin­ergika, Statine und andere Arznei­mittel nach­weis­lich das Risiko einer kogni­tiven Be­ein­träch­tigung er­höht. Jüngste For­schungs­er­geb­nis­se deuten da­rauf hin, dass ein niedriger Vita­min-C-Spie­gel eben­falls mit der Ent­stehung von Demenz in Zu­sam­men­hang steht.

Eine 2021 im Journal of Clinical and Translational Research (JCTR) ver­öffent­lichte Über­sichts­arbeit wertete 96 wis­sen­schaft­liche Artikel aus, in denen die Aus­wir­kungen von Nähr­stoffen und Phy­to­nähr­stof­fen auf die kogni­tive Funk­tion unter­sucht wurden. Zu den ana­ly­sierten Sub­stanzen ge­hörten Alpha-Lipon­säure, B-Vita­mine, cholin­erge Vor­stufen wie Cholin, Leci­thin und Phos­pha­ti­dyl­serin, Vita­min D, Vita­min E, N-Ace­tyl­cys­tein, Omega-3-Fett­säuren, Ros­marin, Saf­ran, Cur­cumin, Zink und andere.

Die Autoren der JCTR-Studie kamen zu dem Schluss, dass viele dieser natür­lichen Sub­stanzen viel­ver­sprechend für die Be­hand­lung kogni­tiver Be­ein­trächti­gungen sind, ins­beson­dere bei Men­schen, die an Alz­heimer er­krankt sind. Auf der Grund­lage ihrer Er­geb­nis­se raten sie da­zu, dass ge­sunde Er­wach­se­ne und Patienten mit kogni­tiven Mängeln am besten mehrere Nähr­stoffe und Phy­to­nähr­stof­fe in Be­tracht ziehen sollten, um Aspekte ihrer kogni­tiven Funk­tion zu ver­bes­sern. Andere For­scher sind zu ähn­lichen Er­geb­nis­sen ge­kom­men, die darauf hin­deuten, dass syn­ergis­tische Kom­bi­na­tionen von Anti­oxi­dan­tien die Alz­heimer-Krank­heit ver­hindern und um­kehren können.

In diesem Artikel auf unserer Webseite erfahren Sie, wie die Ein­nahme von B-Vita­minen und hohen Mengen an Omega-3-Fett­säuren nach­weislich die Ent­wicklung der Alz­heimer-Krank­heit auf­halten kann.