Januar 15, 2024

Ver­stärk­te Wir­kung von Vi­ta­min C ge­gen Vi­rus­in­fek­tio­nen durch ei­ne syn­er­gis­ti­sche Kom­bi­na­tion zu­sätz­li­cher Nähr­stof­fe

Mehr als 50 Jahre sind vergangen, seit der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling sein populäres Buch ›Vitamin C and the Common Cold‹ veröffentlichte. Obwohl er maßgeblich dazu beitrug, das öffentliche Bewusstsein für den gesundheitlichen Nutzen einer Vitamin-C-Supplementierung zu schärfen, wurden die in dem Buch präsentierten Beweise damals vom wissenschaftlichen und medizinischen Establishment weitgehend abgetan. Jüngste Entwicklungen beweisen jedoch nicht nur, dass Pauling auf dem richtigen Weg war, sondern auch, dass sorgfältig ausgewählte synergistische Nährstoffkombinationen, wie sie am Dr. Rath Forschungsinstitut entwickelt wurden, eine noch größere positive Wirkung bei der Bekämpfung von Virusinfektionen haben.
November 21, 2023

Ver­bes­sern Sie Ihre kog­ni­ti­ve Ge­sund­heit mit op­ti­ma­ler Er­näh­rung

Wussten Sie, dass eine optimale, wissenschaftlich fundierte Ernährung das volle Potential des Gehirns freisetzen und Ihr kognitives Wohlbefinden sichern kann? Das Gehirn ist ein komplexes Wunderwerk und auf verlässliche Nährstoffversorgung angewiesen, um sein Vermögen zu entfalten, um Energie zu produzieren, um Neurotransmitter zu synthetisieren und sie im Gleichgewicht zu erhalten. Es benötigt Nährstoffe, um verschiedene Hormone herzustellen und zu regulieren, ebenso wie um Nervensynapsen (die Verbindung zwischen zwei Neuronen) und die Myelinscheide (die Schutzhülle um die Neuronen) zu bilden und zu reparieren. Eine intakte Blut-Hirn-Schranke ist notwendig, um den Übergang von Substanzen zwischen dem Blutkreislauf und dem Gehirn zu kontrollieren. […]
November 7, 2023

Neue Dr. Rath-​Stu­die zeigt, dass Schwarz­tee-​Ex­trakt ei­nen wich­ti­gen Aus­lö­ser für Kran­ken­haus­in­fek­tio­nen un­ter­bin­den kann

In einer neuen Studie, die von Wissenschaftlern des Dr. Rath Forschungsinstituts publiziert wurde, wird untersucht, wie Theaflavin-3,3'-Digallat (TF3), eine Verbindung aus Schwarzem Tee, die Wirkung eines Toxins hemmen kann, welches von Staphylococcus aureus (S. aureus), einem gefährlichen Bakterium, produziert wird. S. aureus ist als Auslöser einer Vielzahl von Infektionen bekannt und kann zu Lungenentzündungen, Schäden an den Herzklappen, die zu Herzversagen führen, und, wenn er ins Blut gelangt, zu Sepsis, also zu einem potentiell lebensbedrohlichen Zustand, führen. Der MRSA-Stamm dieses Bakteriums ist ein wichtiger Urheber für Infektionen in Krankenhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen auf der ganzen Welt und bekannt für seine Fähigkeit, gegen Antibiotika resistent zu werden. Bezeichnenderweise stehen daher derzeit auch keine Impfstoffe zur Vorbeugung von S. Aureus-Infektionen zur Verfügung. […]
Oktober 31, 2023

Co­en­zym Q10: Die na­tür­li­che Herz­me­di­zin, die Ih­nen die Phar­ma­in­dus­t­rie vor­ent­hal­ten will

Die Herzinsuffizienz, von der weltweit bis zu 3 % der Erwachsenen betroffen sind, führt unweigerlich zu einer verminderten Lebensqualität und einer verkürzten Lebenserwartung. Indem die Schulmedizin vorgibt, die Ursachen der Herzinsuffizienz seien unbekannt, konzentriert sie sich auf den Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Symptome. In schweren Fällen wird als letzter Ausweg eine Herztransplantation durchgeführt. Jedoch wissen viele Ärzte tatsächlich nicht einmal, wie groß der Nutzen einer Supplementierung von Coenzym Q10 für Patienten mit Herzinsuffizienz ist. Dieser natürliche Mikronährstoff spielt eine entscheidende Rolle bei der Energieerzeugung in den Mitochondrien, den ›Kraftwerken‹ der Körperzellen. Die Konzentration dieser lebenswichtigen Substanz, nimmt mit zunehmendem Alter bekanntermaßen ab. […]
Oktober 24, 2023

Die Mit­tel­meer­diät und ih­re Rol­le bei der Vor­beu­gung und Be­hand­lung chro­ni­scher Krank­hei­ten

Sie gilt als die wohl am besten untersuchte Diät der letzten siebzig Jahre. Die ›Mediterrane Küche‹ basiert auf den Ernährungsgewohnheiten der Bevölkerung in den Mittelmeeranrainerstaaten, insbesondere in Süditalien, Spanien und Griechenland. Im Vergleich zu den Bewohnern Nordeuropas oder Nordamerikas weisen die Menschen in dieser Region eine höhere Lebenserwartung auf bei geringerem Auftreten chronisch-degenerativer Krankheiten. Ein kürzlich erschienener Bericht von Forschern aus Italien erörtert, welche Rolle die mediterrane Kost beim Erlangen dieser gesundheitlichen Vorteile hat. Analysiert wird, wie der Nährstoffgehalt der mediterranen Ernährung dazu beitragen kann, das Auftreten der häufigsten Krankheiten zu verhindern. […]
Oktober 10, 2023

Mi­kro­nähr­stof­fe kön­nen dem al­tern­den Ge­hirn zu­gu­te kom­men

Mit der weltweit steigenden Lebenserwartung hat auch die Zahl der altersbedingten Gesundheitsprobleme zugenommen. Komplikationen im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Demenz gehören heute zu den häufigsten Todesursachen bei Erwachsenen über fünfundsechzig Jahren. […]
September 19, 2023

Ent­faltung der syn­er­gis­ti­schen Kraft von Ly­sin und Vi­ta­min C ge­gen bak­te­riel­le In­fek­tio­nen

In unserer Umwelt sind wir ständig der Bedrohung durch bakterielle Infektionen ausgesetzt. Dagegen haben Wissenschaftler des Dr. Rath Forschungsinstituts ein schlagkräftiges Team entdeckt. Kombiniert entfalten Lysin und Vitamin C eine wirkmächtige Synergie gegen Bakterien, die für Harnwegsinfektionen und eine Reihe anderer Infektionen verantwortlich sind. […]
September 12, 2023

Die Dr. Rath For­schung för­dert er­staun­li­chen Nut­zen von schwar­zem Tee zu­ta­ge

Die bri­ti­sche Tra­di­tion des ›⁠Nach­mit­tags­tees⁠‹ hat ei­nen neu­en Im­puls er­hal­ten! Wis­sen­schaft­ler des Dr. Rath For­schungs­in­sti­tuts ha­ben be­mer­kens­wer­te Vor­tei­le von schwar­zem Tee nach­ge­wie­sen, die sich im Kampf ge­gen bak­te­riel­le In­fek­tio­nen als weg­wei­send er­wei­sen könn­ten. Von be­son­de­rer Be­deu­tung sind ih­re Er­geb­nis­se an­ge­sichts der wach­sen­den Be­dro­hung durch An­ti­bio­ti­ka­re­sis­ten­zen. Denn die­ses Pro­blem schränkt die Mög­lich­kei­ten zur Be­kämp­fung schwer zu be­han­deln­der In­fek­tio­nen wie Me­thi­cil­lin-​re­sis­ten­ter Sta­phy­lo­coc­cus au­re­us (MRSA) ein. Die in der re­nom­mier­ten Fach­zeit­schrift PLOS ONE ver­öf­fent­lich­te Stu­die bie­tet ei­ne in­no­va­ti­ve Lö­sung un­ter Ver­wen­dung ei­nes Be­stand­teils von schwar­zem Tee. Die als Thea­fla­vin 3,3'-​Di­gal­lat (TF3) be­kann­te Sub­stanz scheint ge­ra­de­zu ein na­tür­li­ches Ge­sund­heits­wun­der zu sein. […]