Juni 18, 2024

Na­tür­li­che Wirk­stof­fe sind viel­ver­spre­chend bei der Be­kämp­fung von Alz­hei­mer: Neue Hoff­nung für die Ge­sund­heit des Ge­hirns

Wissenschaftler des Dr. Rath Forschungsinstituts haben jüngst die Auswirkungen verschiedener Naturstoffe auf die Alzheimer-Krankheit untersucht. Ihr zellbasierter Ansatz ermittelte die Effekte dieser Verbindungen anhand von Hautfibroblasten, die von jungen und alten Alzheimer-Patientinnen stammen. Als Vergleich dienten normale menschliche Hautfibroblasten. Die Studie, die im American Journal of Food and Nutrition erschien, zielt darauf ab, zu verstehen, wie natürliche Verbindungen wichtige Marker der Alzheimer-Pathologie beeinflussen: die Expression des Gens für Apolipoprotein E (ApoE), die Produktion des von diesem Gen kodierten ApoE-Proteins und die Menge des Tau-Proteins. […]
Juni 11, 2024

Bri­san­te Stu­die bringt An­stieg der über­mä­ßi­gen To­des­fäl­le mit COVID-​19-​Impf­stof­fen in Ver­bin­dung

Eine neue Studie, die von Forschern aus den Niederlanden vorgelegt wurde, hat Daten aus 47 Ländern ausgewertet und festgestellt, dass es in der westlichen Welt seit 2020 mehr als drei Millionen überzählige Todesfälle gegeben hat. Die in der Fachzeitschrift BMJ Public Health veröffentlichte Studie bezeichnet dies als „beispiellos“ und fordert die Regierungen mit Nachdruck auf, die zugrundeliegenden Ursachen gründlich zu untersuchen – einschließlich möglicher Schäden durch Impfstoffe. Die Forscher weisen darauf hin, dass während der jüngsten Pandemie von Politikern und Medien wiederholt betont wurde, dass jeder COVID-19-Todesfall von Bedeutung sei. „In der Zeit nach der Pandemie“, schreiben sie, „sollte die gleiche Moral gelten. Jeder Todesfall muss unabhängig von seiner Ursache zur Kenntnis genommen und aufgeklärt werden“. […]
Mai 28, 2024

Der Skan­dal um in­fi­zier­tes Blut: Ein schockie­ren­der Ein­blick ins ›⁠Phar­ma­ge­schäft mit der Krank­heit⁠‹

Zwischen den 1970er und den frühen 1990er Jahren wurden im Vereinigten Königreich mehr als 30.000 Patienten mit Bluttransfusionen oder Blutprodukten behandelt, die mit HIV oder Hepatitis C kontaminiert waren. Dies führte zu mehr als 3.000 Todesfällen und hinterließ bei Tausenden von Menschen anhaltende gesundheitliche Probleme. Ein neuer Bericht kommt zu dem Schluss, dass die britischen Behörden den Skandal jahrzehntelang absichtlich vertuscht und heruntergespielt haben. Arzneimittelhersteller wie Bayer und Armour Pharmaceuticals werden beschuldigt, von der Verseuchung der Präparate gewusst aber sie trotzdem weiter verkauft zu haben. Der Skandal bietet einen schockierenden Einblick in das profitgetriebene Wesen des ›Pharma-Investmentgeschäfts mit der Krankheit‹. […]
Mai 21, 2024

Unsere Kam­pag­ne ›⁠Freies Was­ser für al­le⁠‹ ver­än­dert das Le­ben in Sim­bab­we

Die größte Herausforderung, mit der die Menschen in Simbabwe in diesem Jahr konfrontiert waren, war die erdrückende Dürre. Für Menschen, die so wenig haben, kann die Dürre die Hoffnung und den Optimismus schwinden lassen und ihre Bemühungen endlos erscheinen lassen. Mütter machen sich Sorgen, wie sie ihre Familien ernähren sollen. Väter machen sich Sorgen, wie sie genug Geld verdienen können, um die Schulgebühren zu bezahlen, während Kinder durch den Hunger einen Teil ihrer Lebensfreude verlieren. Neben dem täglichen Hunger leiden viele Menschen auch unter unzureichender Unterkunft und Kleidung. So unlösbar einige dieser Herausforderungen auch erscheinen mögen, unser Projekt Movement of Life in Simbabwe beginnt bereits, etwas zu bewirken. […]
Mai 14, 2024

Astra­Ze­ne­ca zieht sei­nen COVID-​19-​Impf­stoff welt­weit zu­rück

In einer Ankündigung, die von den überkommenen Mainstream-Medien bewusst heruntergespielt wurde, erklärt das britisch-schwedische Pharmaunternehmen AstraZeneca, dass es seinen umstrittenen COVID-19-Impfstoff weltweit zurückziehen wird. Als Begründung führt das Unternehmen an, dass die Entwicklung neuer Injektionen gegen aktuelle Coronavirus-Varianten zu einem Überschuss an aktualisierten Impfstoffen geführt habe. Laut AstraZeneca habe dies zu einem „Nachfragerückgang“ für das eigene Produkt geführt. Da das Unternehmen jedoch kürzlich eingestanden hat, dass sein COVID-19-Impfstoff tödliche Blutgerinnsel verursachen kann, und da es sich nun in Großbritannien, Italien, Deutschland und anderen Ländern vor Gericht wegen Todesfällen und Verletzungen verantworten muss, die mutmaßlich durch diesen Impfstoff verursacht wurden, ist die wahrscheinlichere Erklärung, dass die Großaktionäre von AstraZeneca beschlossen haben, dass die einst so gepriesene Impfe zu einem Geschäftsrisiko geworden ist. […]
Mai 7, 2024

As­tra­Ze­ne­ca ge­steht doch ein, dass sein COVID-​19-​Impf­stoff töd­li­che Blut­ge­rinn­sel ver­ur­sa­chen kann

Nichts anderes als eine Kehrtwende hat das britisch-schwedische Pharmaunternehmen AstraZeneca hingelegt, da es nun vor Gericht zu Protokoll gegeben hat, dass sein COVID-19-Impfstoff tödliche Blutgerinnsel verursachen kann. Dieses späte Eingeständnis erfolgte als Reaktion auf eine Sammelklage, die derzeit vor dem Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs anhängig ist. Eingereicht wurde sie von Betroffenen, die Angehörige verloren haben oder bei denen infolge der Injektion selbst schwere Impfschäden aufgetreten sind. Sie fordern von dem Konzern beträchtlichen Schadensersatz. Der Impfstoff, der in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford in Großbritannien entwickelt und vom Serum Institute of India hergestellt wurde, soll auch in Italien, Deutschland und anderen Ländern ähnliche Klagen gegen das Unternehmen ausgelöst haben. […]
April 30, 2024

Hö­he­re Zu­fuhr von Ome­ga-​3-​Fett­säu­ren mit ge­rin­ge­rem Ster­be­ri­si­ko ver­bun­den

Dass Omega-3-Fettsäuren von erheblichem Nutzen für die Gesundheit sind, insbesondere in Bezug auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wird immer häufiger nachgewiesen. In Anerkennung dieses Zuwachses an Einzelstudien untersuchte jüngst eine Meta-Analyse den Zusammenhang zwischen der Versorgung mit einer bestimmten Art von Omega-3-Fettsäure und der Sterblichkeitsrate. Im Fokus der von Forschern aus den Vereinigten Staaten angefertigten Arbeit, welche in den Mayo Clinic Proceedings veröffentlicht wurde, stand die Docosahexaensäure, kurz: DHA. Die Auswertung bezog die Daten von insgesamt 117.702 Personen aus dem Vereinigten Königreich mit ein, und der Untersuchungszeitraum erstreckte sich über 12,7 Jahre. Die Ergebnisse zeigen eine klare Korrelation: Höhere DHA-Plasmaspiegel gehen mit einem geringeren Risiko für die Gesamtmortalität einher. […]
April 16, 2024

Sin­ken­de To­des­fäl­le durch Herz­krank­hei­ten in den USA spie­geln stei­gen­de An­wen­dung von Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln wi­der

In den letzten drei Jahrzehnten ist die Zahl der Todesfälle durch Herzkrankheiten in den Vereinigten Staaten drastisch zurückgegangen. Doch nicht für alle Menschen gleichermaßen. Aus einer neuen Studie geht hervor, welche Bevölkerungsteile daran den größten Erfolg verbuchen: Es sind vor allem Menschen mit höherem Einkommen. Bei den Menschen mit niedrigerem Einkommen sind die Herzinfarktraten entweder gleich geblieben oder haben sich verschlechtert. Dieses Muster spiegelt die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln in den USA im gleichen Zeitraum wider. Während die Zahl der Amerikaner, die Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, in den letzten dreißig Jahren erheblich zugenommen hat, nutzen Menschen mit höherem Einkommen diese nach wie vor viel häufiger als Menschen mit niedrigerem Einkommen. Nach der bahnbrechenden Entdeckung von Dr. Matthias Rath, dass ein Mangel an Vitamin C und anderen Nährstoffen die Hauptursache für Herzkrankheiten ist, ist es an der Zeit, die schützenden Vorteile von Nahrungsergänzungsmitteln allen Menschen zugänglich zu machen, unabhängig vom wirtschaftlichen Status. […]