Das Pharma-„Geschäft mit der Krankheit“
April 11, 2003
Verfassung für eine gesunde und friedliche Welt
Juni 1, 2003

Wissenschaftlicher Durchbruch bei Krebs und Arrhythmie

Dr. Aleksandra Niedzwieki hielt diese Rede auf dem Gesundheitskongress „Make Health Not War – Eine friedliche und gesunde Welt ist möglich“ am Samstag, 2. November 2002 im Estrel Convention Center, Berlin

Wie viele Menschenleben müssen noch geopfert werden? Wie viel Hoffnung muss noch zerstört werden, bevor wir unsere Gesundheit in unsere eigenen Hände nehmen? Wie können wir uns als freie Menschen betrachten, wenn wir über unseren Körper und über die Ursachen von Krankheiten im Unklaren gelassen werden?

Wie kann ein Arzt sich selbst als frei betrachten, wenn er seine Zulassung verliert, weil er seine Patienten mit sicheren und wirksamen Natur-Therapien behandelt, die nicht von der konventionellen Medizin unterstützt werden?

Die Freiheit für die eigene Gesundheit beginnt hier. Sie beginnt mit Wissen und freier Auswahl für jedermann.

Heute werden Sie einiges über unsere neuen Forschungsergebnisse zur natürlichen Kontrolle von Herzrhythmusstörungen, Krebs und Entzündungskrankheiten erfahren. Viele von Ihnen warten schon ungeduldig auf die Ergebnisse unserer großen klinischen Studie mit Zell-Vitalstoffen bei Herzrhytmusstörungen. Heute werden wir Ihnen diese Ergebnisse präsentieren. Wir fühlen uns verpflichtet, Ihnen und nicht irgendwelchen Wissenschaftlern oder Ärzten als erste diese Neuigkeiten mitzuteilen – Ihnen, die Sie diese Studien unterstützt haben. Sie werden verstehen, was diese Ergebnisse für Ihre eigene Gesundheit sowie die Gesundheit aller zukünftigen Generationen bedeuten.

Doppel-Blind-Studie: Zellular Medizin bei Herzrhythmusstörungen

Wenn Sie jemals unter Herzrhythmusstörungen – auch als Arrhythmie bekannt – zu leiden hatten, kennen Sie diese beängstigende Erfahrung. Arrhythmie ist lebensbedrohlich. Weltweit leiden Millionen Menschen an dieser Krankheit, für die – wie für zahlreiche andere Gesundheitsprobleme – die heutige Medizin keine Lösung bieten kann.

Wenn Sie ein Lehrbuch für Innere Medizin lesen würden, würden Sie erfahren, dass, obwohl die Ursache für Arrhythmie unbekannt ist, es eine Vielzahl von Behandlungsmethoden dafür gibt. Es gibt z. B. Herzschrittmacher, die in die Brust des Patienten eingesetzt werden. Dann gibt es noch die so genannte Kauterisation (Gewebeverbrennung). Dieser harmlos klingende Begriff bezeichnet ein Verfahren, bei dem ein Teil des Herzmuskels elektrisch ausgebrannt wird. Und nicht zu vergessen die unzähligen Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen. Wenn Sie allerdings glauben, dass diese Medikamente Sie von Ihrer Arrhythmie befreien, werden Sie überrascht sein zu erfahren, dass die am häufigsten auftretende Nebenwirkung dieser antiarrhythmischen Medikamente neu auftretende Herzrhythmusstörungen sind! Arrhythmie wird also mit Medikamenten behandelt, die neue Herzrhythmusstörungen verursachen. Erwarten Sie, geheilt zu werden? Selbstverständlich nicht. Eine Behandlungsmethode jedoch, die nicht in den Lehrbüchern für innere Medizin aufgeführt ist, sind Vitamine. Aber nicht ein Vitamin oder ein Nährstoff wird im Zusammenhang mit der Behandlung von Arrhythmie erwähnt.

Die Zellular Medizin hat durch die Untersuchung der Zellfunktion die Ursache für Herzrhythmusstörungen herausgefunden. In den meisten Fällen entwickelt sich Arrhythmie als Folge eines lang anhaltenden Mangels an Nährstoffen in den Herzmuskelzellen, insbesondere den „elektrischen“ Zellen, die wie die Zündkerzen in Ihrem Auto funktionieren und die Frequenz des Herzschlags regulieren. Daher ist die logische Schlussfolgerung, dass die richtige Ernährung dieser Zellen mit Bioenergie-Nährstoffen bei diesem Problem für Abhilfe sorgen sollte. Wir haben diese Nährstoffe im Rahmen einer klinischen Studie getestet.

Unsere klinische Studie umfasste 131 Patienten im Durchschnittsalter von 60 Jahren, die an Arrhythmie litten. Diese Patienten wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe nahm die Formulas Vitacor Plus und Enercor und die andere Gruppe bekam ein Placebo (Zuckerpillen). Niemand, auch nicht die Ärzte, die die Studie durchführten, wussten, welche Gruppe die Zell-Vitalstoffe und welche Gruppe das Placebo nahm. Diese Studie war als Placebo kontrollierte Doppelblindstudie konzipiert. Bei dieser Vorgehensweise handelt es sich um den höchsten wissenschaftlichen Standard für klinische Studien, der zweifelsfreie Schlussfolgerungen über die Wirksamkeit der Behandlung ermöglicht. Unsere Studie erstreckte sich über sechs Monate. Und hier sind die Ergebnisse:

Die Studie hat gezeigt, dass in der Gruppe der Patienten, die ein Placebo nahmen, etwa 6,5 % der Probanden während der gesamten Dauer der Studie nicht unter Herzrhythmusstörungen litten. Aber was ist in der Zell-Vitalstoff-Gruppe geschehen? Mehr als 15 % der Patienten, denen Vitamine verabreicht wurden, waren symptomfrei. Das bedeutet, dass die Einnahme von Zell-Vitalstoffen die Chance eines Patienten verdoppelt, keine Herzrhythmusstörungen mehr zu haben. Dieses Ergebnis hat eine hohe statistische Aussagekraft (p < 0,01), und diejenigen, die mit Statistiken vertraut sind, wissen, wie signifikant es ist.

Die Studie hat auch die Population der Patienten untersucht, die unter häufigen Episoden von Rhythmusstörungen litten, d. h. mehr als sieben, litten. In der Placebo-Gruppe war bei fast 74 % der Patienten eine schwere Arrhythmie zu beobachten, wohingegen in der Gruppe, die Zell-Vitalstoffe einnahm, weniger als die Hälfte der Patienten während der gesamten Dauer der Studie von sechs Monaten eine schwere Arrhythmie aufwies. Verstehen Sie, was das bedeutet? Verstehen Sie, dass der einzige Faktor, der die Gesundheit dieser Patienten verbesserte, die Einnahme von Vitaminen war? Wenn Sie an Arrhythmie leiden, profitieren Sie JETZT von dieser Erkenntnis.

Aber es gibt noch einen weiteren Aspekt bei dieser Studie. Wenn Sie Medikamente gegen Arrhythmie einnehmen, haben Sie keine Hoffnung auf Heilung. Ihr Zustand wird sich aufgrund der Nebenwirkungen dieser Medikamente vielmehr mit der Zeit immer weiter verschlimmern.

Achten Sie darauf, was mit Ihrem Körper passiert, wenn Sie Zell-Vitalstoffe nehmen. Je länger Sie diese nehmen, desto besser wird Ihre Gesundheit. Die Ergebnisse unserer Studie haben gezeigt, dass in den ersten drei Monaten nur 22 % der Probanden, die Vitamine nahmen, keine Herzrhythmusstörungen hatten. Während der nächsten drei Monate jedoch stieg diese Zahl auf über 43 % an. In den ersten drei Monaten litt fast die Hälfte der Studienteilnehmer an Episoden von Rhythmusstörungen. Diese Zahl ging von 45,5 % in den ersten drei Monaten auf 27 % in der Folgezeit des vierten bis sechsten Monats zurück. Dieser Rückgang der Rhythmusstörungen war statistisch signifikant. Somit konnte bei zwei Dritteln der Studienteilnehmer nach sechsmonatiger Einnahme von Zell-Vitalstoffen eine bessere Gesundheit festgestellt werden. Wenn die Patienten das Programm also fortsetzen, und viele von ihnen tun das, können sie eines Tages symptomfrei sein.

Noch wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass sich der allgemeine Gesundheitszustand der Patienten in der Zell-Vitalstoff-Gruppe verbessert hat. Und diese Feststellung basierte nicht auf den persönlichen Eindrücken der Patienten. Jeder Patient, der an der Studie teilnahm, musste sich speziellen Tests unterziehen und erhielt eine Gesundheitsbewertung. Wie Sie sehen können, haben sich die Patienten, die Vitamine genommen hatten, nicht nur körperlich besser gefühlt, sondern waren auch voller Energie und klagten weniger über Depressionen. Die Erklärung dafür ist simpel – eine bessere Ernährung des gesamten Körpers.

Obwohl es sich bei Arrhythmie um einen Zustand handelt, den viele mit dem Alter in Verbindung bringen, leiden auch junge Menschen und sogar Kinder an dieser Störung.

Heute wird Christian, ein junger Mann, uns die Geschichte seiner Herzrhythmusstörung erzählen. Er wird Ihnen mehr über seinen Kampf gegen die Arrhythmie und seine Liebe zum Fußball erzählen.

Diese wahren Geschichten, die das Leben schrieb, sagen mehr aus, als alle Untersuchungsergebnisse und zeigen gleichzeitig, wie wichtig unsere Forschung ist.

Wir führen aber noch weitere Untersuchungen durch. Diese Studie wurde in 35 Klinikzentren unter der allgemeinen Leitung von einer unabhängigen klinischen Kontrollstelle durchgeführt und von Frank Kock, einem Mitarbeiter unseres Unternehmens, koordiniert.

Sie sollten stolz sein, denn diese Studie wurde erst durch Ihre Unterstützung möglich gemacht. Kein Medikament kann eine solche Leistung aufweisen.

Krebs kann besiegt werden…

Anfang dieses Jahres haben wir Ihnen bereits einige aufregende Forschungsdaten über Krebs mitgeteilt, eine Krankheit, die das Versagen der heutigen Medizin sehr gut verdeutlicht.

Unsere Forschung basierte auf dem Konzept von Dr. Rath, dass Vitamin C und die Aminosäure Lysin wichtige Nährstoffe sind, die unser Körper benötigt, um die Ausbreitung von Krebszellen kontrollieren zu können.

Hier sehen Sie nun das Manuskript der Forschungsveröffentlichung von Dr. Rath, in der er beschreibt, wie Vitamin C und Lysin den Prozess der extremen Verschlechterung des Kollagens, das Krebszellen umgibt, kontrollieren können und helfen, die Ausbreitung von Krebs zu stoppen.

Im Laufe unserer Studie haben wir eine Nährstoffformel aus Vitamin C, Lysin, Prolin und anderen Nährstoffen entwickelt, die das Bindegewebe stärkt und die Ausbreitung verschiedener Arten von Krebszellen stoppt. Wir haben Ihnen unsere ersten Testergebnisse bereits mitgeteilt und heute werde ich Ihnen zeigen, dass diese Nährstoffkombination das Eindringen zahlreicher Krebszellarten verhindern kann.

Wir haben die Wirkung dieser Nährstoffkombination an der Fähigkeit von Krebszellen, in das Bindegewebe einzudringen, anhand der Experimentiergefäße, von denen Sie hier eines in der Mitte dieses Bildes sehen, getestet. Diese Gefäße ermöglichen es uns, die Zahl der Krebszellen zu ermitteln, die die Kollagenmembran, die sich in der Mitte des Gefäßes befindet, zerstören und weiter zum unteren Teil des Gefäßes wandern könnten. Wir haben die Zahl der eindringenden Zellen in den Gefäßen, die die getesteten Nährstoffe enthielten mit der Zahl in den Gefäßen ohne diese Nährstoffkombination verglichen.

In der nachstehenden grafischen Darstellung können Sie sehen, dass das Eindringen verschiedener Krebszellen, die Dickdarm, Brust, Prostata, Haut usw. angreifen oder Fibrosarkome bilden, mit diesen wirkungsvollen Nährstoffen verhindert werden kann. Wenn diese Zellen nicht in die Kollagenmembran eindringen können, können sie sich auch nicht im Körper ausbreiten. Hat irgendeine Chemotherapie denselben Erfolg? Nein. Tatsache ist, dass Chemotherapien genau das Gegenteil bewirken. Sie zerstören das Bindegewebe und leisten so der Ausbreitung von Krebs Vorschub.

Wir haben auch nachgewiesen, dass diese Nährstoffe in der Lage sind, die Produktion von Kollagen auflösenden Enzymen zu stoppen, die die Krebszellen benötigen, um das Bindegewebe zu zerstören und sich im Körper auszubreiten. Die hellen Streifen deuten darauf hin, dass diese Enzyme, die MMP2 und MMP9 genannt werden, vorhanden sind. Aus den beiden dunklen Streifen am Ende der Folie geht hervor, dass, wenn diesen Zellen mehr Nährstoffe hinzugefügt wurden, die Enzyme nicht länger abgesondert wurden. Die Zerstörung des Kollagens wurde gestoppt.

Aber heute haben wir noch weitere aufregende Neuigkeiten für Sie! Haben Sie schon einmal den Begriff „Angiogenese“ gehört? Damit bezeichnet man die Bildung neuer Blutgefäße. Wenn Tumore neue Blutgefäße entwickeln, so ist das keine gute Prognose, denn diese Blutgefäße ernähren den Krebs. Es wurden Versuche seitens der pharmazeutischen Industrie unternommen, das Wachstum von neuen Krebs-Blutgefäßen mithilfe von Medikamenten zu stoppen. Ohne Erfolg. Wir glauben, dass wir auch in diesem Bereich einen Fortschritt erzielt haben. Lassen Sie mich Ihnen erklären, weshalb ich das behaupten kann. Neue Blutgefäße werden aus Epithelzellen gebildet, den Zellen, die für die Auskleidung der Blutgefäßwände zuständig sind. Diese Zellen müssen in das Gewebe wandern und sich verbinden, um neue Blutgefäße bilden zu können. Aus diesem Grund erleichtert die Bewegung dieser Zellen im Bindegewebe die Bildung dieser Blutgefäße. Wir haben untersucht, ob die Nährstoffkombination diesen Prozess ebenfalls bremsen konnte. Wir waren davon überzeugt, denn es sind dieselben Enzyme, die an der Wanderung von Epithelzellen und Krebszellen beteiligt sind.

Auf dieser Folie können Sie sehen, dass die Ausbreitung von Epithelzellen im Gewebe mithilfe von Nährstoffen erheblich verringert werden kann, und zwar um mehr als 50 %. Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass es möglich ist, die Angiogenese, die Bildung neuer Blutgefäße in Tumoren, mit natürlichen Mitteln einzudämmen. Das ist ein großartiger Erfolg, und wir arbeiten weiter an diesem Prozess.

Wir haben heute aber viel mehr zu bieten als nur ein wissenschaftliches Konzept und den Beweis dafür. Wir bieten Lösungen für Krebspatienten, denen die heutige Medizin nicht helfen kann. Es gibt Menschen, die dank der Zellular Medizin heute noch leben. Menschen wie Herr Pilniok, der den Lungenkrebs besiegt hat. Es gibt Patienten, die die Vorteile der Zellular Medizin in ihrem Kampf gegen den Brustkrebs, den Dickdarmkrebs, den Hodenkrebs, den Hautkrebs und viele andere Krebsarten kennen gelernt haben.

Der jüngste Bericht, den wir erhalten haben, zeigt die vollständige Elimination von Prostatakrebs. Sie sehen die Aufnahme eines Patienten. Das Bild links zeigt einen diffusen Bereich, der mit einem Pfeil gekennzeichnet ist, der die Stelle, an der sich der Krebs befindet, angibt. Auf der rechten Seite sehen Sie, was drei Monate später geschehen ist: derselbe Patient, dieselbe Stelle, aber keine diffusen Strukturen um das Bild eines Blutgefäßes. Sie können das scharfe, deutliche Bild erkennen, das bestätigt, dass der Krebs verschwunden ist. Dies wurde ohne Chemotherapie oder Strahlenbehandlung erreicht; einzig und allein die Kraft der Nährstoffe in der richtigen Kombination, die die richtige Synergie produzierten, war erforderlich.

Wie ist das möglich?

Weil die Zellular Medizin bei der Behandlung von Krebs einen anderen Weg als die konventionelle Medizin beschreitet: Die Zellular Medizin konzentriert sich auf den Prozess, der den Patienten schließlich töten würde, d. h. die Metastasierung, und kann deshalb Leben retten. Die Zellular Medizin richtet sich gegen den Mechanismus, den alle Krebszellen zur Ausbreitung verwenden. Somit erhält ihre Vorgehensweise universellen Charakter.

Sie bekämpft den Krebs auf vielerlei Arten: Sie kapselt die Tumore ein, so dass sie nicht weiter wachsen und sich ausbreiten können; sie beseitigt die Krebszellen, ohne gesunde Zellen zu zerstören, indem sie natürliche Substanzen wie Ascorbyl Palmitat verwendet; und sie setzt Nährstoffe ein, die die Bildung neuer Blutgefäße hemmen und die Nährstoffversorgung des Tumors abschneiden.

Fühlen Sie sich jetzt nicht auch von der pharmazeutischen Industrie getäuscht?

Zellular Medizin bei Entzündungen

Aber es gibt noch weitere aufregende Neuigkeiten. Die Nährstoffkombination, die wir entwickelt haben, nimmt in vielerlei Hinsicht Einfluss auf den Körper und unsere neueste Forschung hat gezeigt, dass sie auch gegen Entzündungen wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Eine Entzündung ist ein Prozess, der sowohl bei Infektionen als auch bei anderen Krankheiten wie Arthritis beteiligt ist.

Als Entzündung bezeichnet man eine Reaktion des Körpers, um z.B. bakterielle oder Virus- Infektionen abzuwehren und zu eliminieren. Unsere Zellen bedienen sich verschiedener Mittel, um weiße Blutkörperchen zu den betroffenen Bereichen zu „locken“. Zu diesem Zweck sondern sie hormonähnliche Substanzen (Zytokine) ab. In den entzündeten Bereichen ist auch eine sehr große Zahl von Kollagen auflösenden Enzymen vorhanden, die von Leukozyten produziert werden. Infolgedessen findet an dieser Stelle eine massive Zerstörung des Gewebes statt. Diese Beschädigung ist notwendig, um die fremden Eindringlinge zu vertreiben. Dauert dieser Vorgang jedoch zu lange, so hat er nachteilige Folgen für den Körper. Zytokine sowie andere Substanzen werden während der entzündlichen Reaktionen abgesondert. Ihnen gelingt es, vom Infektionsherd ins Blut zu gelangen und so entfernte Stellen zu erreichen. Sie können eine neue Entzündung stimulieren, indem sie Immunzellen anziehen. Wenn sie nicht unter Kontrolle gebracht werden, können sie zur Zerstörung des Gewebes und zum Ausbruch einer Krankheit führen.

Es gibt viele Krankheiten, bei denen entzündliche Reaktionen eine Rolle spielen. Die wohl bekannteste ist Arthritis, die nicht nur die Zerstörung der Knorpel in den Gelenken zur Folge hat, sondern auch mit anderen Komplikationen verbunden ist. Eine Entzündung beschleunigt auch das Wachstum von atherosklerotischen Plaques. Chronische Entzündungen in verschiedenen Teilen des Körpers können auch Krebs auslösen. Entzündliche Reaktionen wurden bei Diabetes und selbst bei Alzheimer und zahlreichen anderen Krankheiten entdeckt.

In diesem Jahr erschien der folgende Satz im Scientific American Magazine: „Eines Tages werden wir einen Weg finden, um chronische, zerstörerische Entzündungen zu stoppen …“

Wir glauben, dass wir es schon fast geschafft haben.

Lassen Sie mich einige Entwicklungsstadien bei Entzündungen erläutern. Der wichtigste Schritt ist das „Anlocken“ von weißen Blutkörperchen. Um dies zu erreichen, verändern die umgebenden Zellen ihre Oberfläche, indem sie verschiedene Andockstationen, die so genannten Rezeptoren, öffnen, um weiße Blutkörperchen und Makrophagen anzulocken. Darüber hinaus sondern die Zellen eine Reihe von biologischen Substanzen ab, die Immunzellen chemisch anziehen – die wichtigsten sind Interleukine und Kaspasen. Unsere Forscher haben herausgefunden, dass Nährstoffe diese beiden Prozesse wesentlich beeinflussen können.

Bestimmte Zell-Vitalstoffe können die Ausbildung von Rezeptoren auf der Zelloberfläche verringern, die Andockstationen für weiße Blutkörperchen sind. Ferner können Zell-Vitalstoffe die Absonderung verschiedener entzündlicher Substanzen bedeutend verringern. Bei Verwendung unserer Nährstoffformula können z. B. die Interleukine auf bis zu 13 % ihres ursprünglichen Werts zurückgehen. Die Schlussfolgerung, die sich daraus ergibt, ist, dass Zell-Vitalstoffe die Verfügbarkeit von chemischen Substanzen, die den Entzündungsprozess verschlimmern, begrenzen können.

Die Anwendungsmöglichkeiten für diese Erkenntnisse sind vielfältig und können bei vielen Arten von Entzündungskrankheiten helfen, z.B. bei Arthritis, Dermatitis und vielen weiteren Krankheiten. Ich weiß nicht, ob Sie sich darüber im Klaren sind, dass die Medikamente, die wir gegen Entzündungen nehmen, mehr Nebenwirkungen als jedes andere Medikament besitzen. Jedes Jahr sterben etwa 16.000 Menschen und über 70.000 werden in Krankenhäuser eingewiesen, weil sie entzündungshemmende Medikamente eingenommen haben. Heute können wir einen weiteren Sieg für die Zellular Medizin über die Pharma-Industrie verbuchen, einen weiteren Sieg für Ihre Gesundheit.

Vielleicht verstehen nicht alle von Ihnen die Komplexität dieser Erkenntnisse, aber alle von Ihnen sollten wissen, dass wir immer wieder bewiesen haben, dass wir alle von der Pharma-Industrie in die Irre geführt werden. Die Vorteile der Zellular Medizin sind überwältigend. Und das ist auch der Grund, weshalb die Arzneimittelunternehmen diese sicheren Methoden so vehement bekämpfen.

Freiheit für natürliche Gesundheit

Steht es uns frei, von der Zellular Medizin zu profitieren? Nicht in Deutschland. In den USA besitzen wir noch diese Freiheit. Seit 1994 gibt es ein Gesetz, das so genannte „Dietary Health and Education Act“, das gewährleistet, dass Vitamine und andere Nährstoffe ohne Rezept erhältlich sind, weil sie als Nahrungsmittel und nicht als Medikamente eingestuft sind. Je weiter jedoch unsere Forschung voranschreitet, desto mehr Druck übt die Pharma-Industrie auf die Regierung aus und fordert, den Zugang zu natürlichen Substanzen zu beschränken. Sehen Sie es nicht auch so, dass die Pharma-Unternehmen Angst haben, dass ihnen die Felle davonschwimmen? Plötzlich wären die Krankheiten verschwunden!

Dass Krankheiten gut für das Geschäft von Ärzten und Arzneimittel-Herstellern sind, ist schon seit langem bekannt. Hier sehen Sie ein Cartoon aus dem 19. Jahrhundert, das dankbare Ärzte zeigt, die ein Grippevirus preisen, weil es ihre Profite steigert.

Heutzutage ist das Bild komplexer, denn mehr Geld und mehr Industrien sind von unseren Krankheiten abhängig.

Je größer die Fortschritte sind, die wir machen, desto intensiver werden Maßnahmen zum Schutz des Pharmageschäfts betrieben. Dies wurde erst kürzlich bei der Auswahl eines neuen Chefs der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde (FDA) deutlich, die Nahrungsmittel und Medikamente zuläßt. Die FDA hatte ungefähr ein Jahr lang keinen Leiter und im April dieses Jahres wurde die Ernennung von Dr. Woods bekannt gegeben. Diese Ernennung war jedoch nicht von langer Dauer. Nach zwei Wochen war er verschwunden. Eine der größten Zeitung in Neuengland, der Boston Globe, behauptete ganz richtig, dass die Pharma-Industrie für sein Verschwinden verantwortlich war. Der Grund: Er war bekannt als strenger Verfechter der Arzneimittelsicherheit und ging den immer häufigeren Nebenwirkungen von Pharma-Präparaten nach.

Seit letztem Monat hat die FDA nun einen neuen Kommissar – Dr. McCully. Dr. McCully ist Spezialist für Wirtschaftsfragen und hat der Industrie eilig versichert, dass einer der ersten Punkte auf seiner Tagesordnung ist, die Sicherheit nicht von Medikamenten, sondern von Nahrungsergänzungen, also Vitaminen! Die Richtung ist klar. Wie Sie sehen können, kommen die Versuche, die Vitaminfreiheit einzuschränken oder gar völlig abzuschaffen, aus allen Ecken der Erde: aus Deutschland, den Niederlanden, den USA sowie aus anderen Ländern. Die Vitaminfreiheit steht einer weltweiten Bedrohung gegenüber.

Das ist der Grund, weshalb alle von uns, die wir uns heute hier versammelt haben, mit einer vereinigten Stimme für alle Menschen auf der Welt sprechen müssen. Wir müssen Dr. Rath und seine führende Rolle in diesem historischen Kampf für die Freiheit der Gesundheit unterstützen. Wir sollten nicht fragen, wie viel Freiheit uns gegeben wird, wir müssen diese Freiheit bestimmen.

Deutsch