Stoppt den AIDS-Völkermord durch das Pharmakartell!
Mai 6, 2005
Das Pharma-Kartell beginnt 3. Weltkrieg um den Aufbau einer gesunden Welt zu verhindern
Mai 13, 2005

Liste der Mikronährstoffe

Vitamine

Vitamin C ist der wichtigste Nährstoff für die Stabilität der Blutgefäße, des Herzens und aller anderen Organe in unserem Körper. Ohne Vitamin C würde unser Körper buchstäblich zusammenfallen und sich auflösen, wie bei Skorbut. Vitamin C ist verantwortlich für die optimale Produktion und Funktion von Kollagen, Elastin und anderen Bindegewebsmolekülen, die unseren Blutgefäßen und unserem ganzen Körper Stabilität verleihen. Vitamin C ist wichtig für eine schnelle Wundheilung, darunter auch für die Heilung von Millionen winziger Wunden und Läsionen in unseren Blutgefäßwänden. Es ist das wichtigste Antioxidans im Körper. Optimale Mengen an Vitamin C schützen das Herz-Kreislauf-System und den Körper insgesamt vor biologischem „Rosten“. Vitamin C ist auch ein Cofaktor für eine Reihe von biologischen Katalysatoren (Enzyme), die für den verbesserten Stoffwechsel von Cholesterin, Triglyceriden und anderen Risikofaktoren wichtig sind. Dies hilft, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. Es ist außerdem ein wichtiges Energiemolekül, das benötigt wird, um Energieträger in den Zellen wieder aufzuladen.
Niacin ist ein wichtiger Nährstoff, der als Cofaktor von Nicotinamidadenindinukleotid (NAD) und verwandten Energieträgermolekülen unerlässlich ist. Dieses Energieträgermolekül ist eines der wichtigsten Energietransportsysteme im gesamten Körper. Millionen dieser Träger werden in den zellulären Energiezentren des Herz-Kreislauf-Systems und des Körpers erzeugt und wieder aufgeladen (durch Vitamin C). Das Leben der Zellen und das Leben im Allgemeinen wären ohne diesen Energieträger nicht möglich.
Pantothenat ist der Cofaktor von Coenzym A, dem zentralen Brennstoffmolekül im Stoffwechsel unserer Herzzellen, Blutgefäßzellen und aller anderen Zellen. Der Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten in jeder Zelle führt zu einem einzigen Molekül, dem Acetyl-Coenzym A. Dieses Molekül ist das Schlüsselmolekül, das dabei hilft, Nahrung in Zell-Energie umzuwandeln. Es besteht zum Teil aus Vitamin B5, was die Bedeutung einer ergänzenden Zufuhr dieses Vitamins unterstreicht. Auch hier wäre ohne dieses Vitamin Zellleben nicht möglich.
Thiamin fungiert als Cofaktor eines wichtigen Biokatalysators, Pyrophosphat genannt. Dieser Katalysator ist am Phosphatstoffwechsel in unseren Zellen beteiligt, einer weiteren wichtigen Energiequelle, die Millionen von Reaktionen in den Zellen des Herz-Kreislauf-Systems und in anderen Zellen optimiert.
Riboflavin ist der Cofaktor für Flavinadenindinukleotid (FAD), eines der wichtigsten Trägermoleküle von Zellenergie in den winzigen Energiezentren (Kraftwerken) aller Zellen.
Vitamin B6 ist der Cofaktor von Pyridoxalphosphat, einem wichtigen Cofaktor für den Stoffwechsel von Aminosäuren und Proteinen in den Zellen des Herz-Kreislauf-Systems und in anderen Zellen. Vitamin B6 wird für die Produktion von roten Blutkörperchen benötigt, die Sauerstoff zu den Zellen des Herz-Kreislauf-Systems und allen anderen Zellen des Körpers transportieren. Vitamin B6 ist ebenfalls wichtig für die optimale Struktur und Funktion von Kollagenfasern.
Vitamin B12 ist verantwortlich für einen gut funktionierenden Stoffwechsel von Fettsäuren und bestimmten Aminosäuren in den Zellen unseres Körpers. Vitamin B12 wird auch für die Produktion von roten Blutkörperchen benötigt. Ein schwerer Mangel an Vitamin B12 kann eine Krankheit namens perniziöse Anämie verursachen, die durch eine unzureichende Produktion von Blutzellen gekennzeichnet ist.
Folsäure ist ein sehr wichtiger Nährstoff für die Produktion von roten Blutkörperchen und für die Sauerstoffversorgung. Die letztgenannten drei Vitamine sind gute Beispiele dafür, wie diese Bioenergie-Moleküle in Synergie zusammenwirken, vergleichbar mit einem Orchester. Ohne einen korrekten Sauerstofftransport zu allen Zellen wäre deren Funktion beeinträchtigt, egal wie viele andere Vitamine man aufnähme. Es ist daher wichtig, die Ernährung mit den richtigen Mikronährstoffen in ausreichender Menge zu ergänzen.
Biotin wird für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen benötigt.
Beta-Carotin, auch Provitamin A genannt, ist ein wichtiges fettlösliches Antioxidans. Wie Vitamin E wird es vor allem in Lipoproteinpartikeln im Blut zu Millionen von Körperzellen transportiert. Eine weitere Eigenschaft, die Beta-Carotin mit Vitamin E teilt, ist der Schutz dieser Fettpartikel vor „Rosten“ sowie der Schutz des Herz-Kreislauf-Systems. Eine wachsende Zahl von klinischen Studien bestätigt, dass Beta-Carotin vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt. Ähnlich wie Vitamin E ist Beta-Carotin in der Lage, das Risiko für Blutgerinnsel zu senken.
Vitamin D ist für einen optimalen Kalzium- und Phosphatstoffwechsel unerlässlich. Vitamin D wird für das Wachstum und die Stabilität der Knochen und Zähne benötigt. Vitamin-D-Mangel war jahrhundertelang eine häufige Erkrankung bei Kindern, die zu einem verlangsamten Wachstum und zu Fehlbildungen führte. Deshalb wird in vielen Ländern Milch mit Vitamin D angereichert. Vitamin D ist auch essentiell für einen optimalen Kalziumstoffwechsel in den Arterienwänden. Beispielsweise entfernt es Kalzium aus atherosklerotischen Ablagerungen.
Vitamin E ist das wichtigste fettlösliche Antioxidans. Es schützt insbesondere die Zellmembranen im Herz-Kreislauf-System. Vitamin E wirkt auch Schäden entgegen, die durch freie Radikale und Oxidation entstehen. Vitamin E wird in Low-Density-Lipoproteinen (LDL) und anderen cholesterin- und fetttransportierenden Partikeln transportiert. In optimaler Menge aufgenommen, kann Vitamin E verhindern, dass diese Fettpartikel oxidieren (biologisches Rosten) und die Innenseite der Blutgefäßwände schädigen. Studien haben gezeigt, dass Vitamin E die Blutplättchen im Blutkreislauf weniger klebrig macht. Dies hat zur Folge, dass das Blut dünn bleibt und das Risiko für Blutgerinnsel verringert wird.

Mineralien

Magnesium ist ein natürlicher Calciumblocker. Sein Nutzen für das Herz-Kreislauf-System ist vergleichbar mit dem verschreibungspflichtiger Calciumblocker – mit der Ausnahme, dass Magnesium von der Natur selbst zur Verfügung gestellt wird. Klinische Studien haben gezeigt, dass Magnesium besonders wichtig ist, um einen erhöhten Blutdruck zu normalisieren. Darüber hinaus kann es helfen, einen unregelmäßigen Herzschlag zu normalisieren.
Kalzium ist wichtig für die richtige Kontraktion von Muskelzellen, einschließlich Millionen von Herzmuskelzellen. Es wird für die Übertragung von Nervenimpulsen und damit für einen optimalen Herzschlag benötigt. Kalzium ist auch wichtig für die Verhärtung und Stabilität unserer Knochen und Zähne. Neben vielen anderen biologischen Funktionen wird es auch für die reibungslose biologische Kommunikation zwischen den Zellen des Herz-Kreislauf-Systems und den meisten anderen Zellen benötigt.
Kalium ist das wichtigste positiv geladene elektrische Teilchen in unseren Körperzellen. Es ist wichtig für die Energiegewinnung im Zellstoffwechsel und wird für die Synthese von Acetyl-Coenzym-A benötigt. Kalium ist auch notwendig für die normale Kontraktion der Muskeln, einschließlich des Herzmuskels. Es ist an elektrischen Prozessen beteiligt, die für die Regulierung von Nervenimpulsen und die Aktivierung der Muskeln benötigt werden.
Phosphor ist in jeder Zelle unseres Körpers vorhanden, der größte Teil davon in Knochen und Zähnen. Phosphor spielt eine wichtige Rolle bei der Verwertung von Kohlenhydraten und Fetten und wird benötigt, um Proteine für das Wachstum, den Erhalt und die Reparatur von Zellen und Geweben herzustellen. Es hilft dem Körper, Adenosintriphosphat (ATP) herzustellen, ein Molekül zur Speicherung von Energie. Phosphor wirkt mit den B-Vitaminen zusammen und unterstützt die Nierenfunktion, Muskelkontraktion, den normalen Herzschlag und Nervensignale.

Spurenelemente

Zink wird von zahlreichen Enzymsystemen als Hilfsfaktor (Coenzym) verwendet. Zink-Mangel kann zu Wachstumsstörungen, Hauterkrankungen und einer erhöhten Infektanfälligkeit führen.
Mangan ist ein wichtiger sekundärer Faktor für Biokatalysatoren. Zum Beispiel aktiviert es Enzyme, die eine Rolle im Stoffwechsel der DNA spielen, also jener Moleküle, die unsere Erbinformationen enthalten. Ein langfristiger Mangel an Mangan führt zu Wachstumsstörungen, Unfruchtbarkeit und anderen schweren Erkrankungen.
Kupfer wird für die Bildung einer Netzstruktur aus Kollagen in den Wänden der Blutgefäße benötigt, was zusätzliche Festigkeit verleiht. Es stimuliert auch die Aufnahme von Eisen und die Produktion von Hämoglobin, der roten Substanz, die für die roten Blutkörperchen wichtig ist. Kupfer ist auch Teil eines Enzyms, das für die Produktion des dunklen Pigments Melanin benötigt wird.
Selen ist ein wichtiges Antioxidans, das den Körper vor Schäden durch freie Radikale schützt und seine Abwehrsysteme unterstützt. Klinische Studien haben gezeigt, dass Selen eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielt.
Chrom spielt eine wichtige Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel, insbesondere in Verbindung mit Glukose und Insulin. In den meisten Industrieländern ist Chrom-Mangel ein sekundärer Faktor für die Entstehung von Diabetes.
Molybdän ist Teil einer großen Anzahl von enzymatischen Reaktionen im Metabolismus von Zellen, z. B. in Xanthinoxidase.

Aminosäuren

Taurin befindet sich hauptsächlich in den Herzmuskelzellen, den weißen Blutkörperchen und den Nervenzellen des Körpers. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Patienten mit Herzinsuffizienz besonders häufig einen Taurin-Mangel aufweisen.
Im Gegensatz zu Prolin ist Lysin eine essentielle Aminosäure, was bedeutet, dass der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Eine tägliche Nahrungsergänzung mit dieser Aminosäure ist daher enorm wichtig. Lysin ist wie Prolin ein wichtiger Baustein für Kollagen und andere Stabilitätsmoleküle. Seine Aufnahme hilft, die Blutgefäße und andere Organe im Körper zu stabilisieren. Die kombinierte Aufnahme von Lysin und Prolin mit Vitamin C ist von besonderer Bedeutung für die optimale Stabilität des Körpergewebes. Für eine optimale Stärke der Kollagenmoleküle müssen die Bausteine Lysin und Prolin biochemisch zu Hydroxyl-Lysin und Hydroxyprolin verändert werden. Vitamin C ist der wirksamste Biokatalysator, um diese „Hydroxylierungs“-Reaktion zu erzielen und dadurch dem Bindegewebe eine optimale Festigkeit zu verleihen. Lysin ist ein weiteres „Teflon“-Mittel, das dabei helfen kann, abgelagerte Fettkügelchen aus den Blutgefäßablagerungen freizusetzen. Lysin ist auch die Vorstufe der Aminosäure Carnitin. Die Umwandlung von Lysin in Carnitin erfordert die Anwesenheit von Vitamin C als Biokatalysator. Dies ist ein weiterer Grund, warum die Kombination von Lysin und Vitamin C essentiell ist.
Die Aminosäure Prolin ist ein wichtiger Baustein der Stabilitätsproteine Kollagen und Elastin. Mehr als 10 % der Bausteine von Kollagenmolekülen bestehen aus Prolin allein. Es ist leicht nachzuvollziehen, wie wichtig die Aufnahme einer optimalen Menge an Prolin für die optimale Stabilität unserer Blutgefäße und unseres Körpers im Allgemeinen ist. Prolin ist sehr wichtig für die Umkehr atherosklerotischer Ablagerungen. Cholesterinhaltige Fettkügelchen (Lipoproteine) lagern sich mithilfe biologischer Klebebänder an der Innenseite der Blutgefäßwand an. Prolin ist ein hervorragendes „Teflon“-Mittel, das die Klebrigkeit dieser Fettkügelchen neutralisieren kann. Prolin wirkt auf zweifache Weise. Erstens hilft es, der Zunahme atherosklerotischer Ablagerungen entgegenzuwirken, und zweitens sorgt es dafür, dass bereits abgelagerte Fettkügelchen von der Blutgefäßwand in den Blutkreislauf freigesetzt werden. Wenn viele Fettkügelchen von den Plaques in den Arterienwänden freigesetzt werden, nimmt das Ausmaß der Ablagerungen ab. Die Folge ist eine Umkehr der Herz-Kreislauf-Erkrankung. Prolin kann vom Körper synthetisiert werden, aber die synthetisierten Mengen sind häufig unzureichend, insbesondere bei Patienten mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Arginin hat viele Funktionen im menschlichen Körper. Im Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf-System ist eine Funktion von besonderer Bedeutung. Die Aminosäure Arginin kann ein kleines Molekül namens Stickoxid abspalten. Dieser winzige Teil des früheren Arginin-Moleküls spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Stickoxid entspannt die Blutgefäßwände und trägt zu einem normalen Blutdruck bei. Darüber hinaus hilft Stickoxid, die Klebrigkeit von Blutplättchen zu verringern und Arterienverschlüssen vorzubeugen.
Carnitin ist ein essenzieller Nährstoff, der für die Umwandlung von Fett in Energie benötigt wird. Carnitin fungiert wie ein Shuttle zwischen der Zellfabrik und dem Energiekompartiment in jeder Zelle. Es transportiert Energiemoleküle ins Innere dieser Zellkraftwerke und aus diesen heraus. Dieser Mechanismus ist besonders wichtig für alle Muskelzellen, wie z. B. die Herzmuskelzellen. Für den ständig pumpenden Herzmuskel ist Carnitin einer der wichtigsten „Zelltreibstoffe“. Daher ist es nicht überraschend, dass viele klinische Studien den großen Wert einer Nahrungsergänzung mit Carnitin bei der Verbesserung der Pumpfunktion und der Leistungsfähigkeit des Herzens dokumentiert haben. Carnitin kommt auch den elektrischen Zellen des Herzens zugute. Außerdem trägt es nachweislich dazu bei, verschiedene Formen von Herzrhythmusstörungen zu normalisieren.
Cystein ist eine weitere Aminosäure, die viele wichtige Funktionen im Körper erfüllt. Das Herz-Kreislauf-System profitiert besonders von einer Nahrungsergänzung mit dieser Aminosäure, da sie ein Baustein von Glutathion ist, einem der wichtigsten Antioxidantien, die im Körper produziert werden. Glutathion schützt unter anderem das Innere der Blutgefäßwände vor freien Radikalen und vor anderen Arten von Schäden.

Andere essentielle Nährstoffe

Epigallocatechingallat (EGCG), ein Extrakt aus grünem Tee, hat sich als wichtiger Faktor bei der natürlichen Vorbeugung von Krebs erwiesen. Es kann sowohl das Wachstum als auch die Ausbreitung von Krebszellen unterdrücken, indem es den natürlichen Zelltod auslöst und kollagenverdauende Enzyme hemmt. Darüber hinaus ist EGCG ein wirksames Antioxidans, das freie Radikale abfangen und zellulären Schäden entgegenwirken kann. Es kommt auch der Leber zugute, indem es ihre Entgiftungsprozesse unterstützt.
Bioflavonoide verbessern das körpereigene Immunsystem, schützen es vor freien Radikalen und hemmen Entzündungen. Bioflavonoide wirken mit den Vitaminen C und E in Synergie.
Inositol ist eine Komponente von Lecithin. Es ist wichtig für den Zucker- und Fettstoffwechsel in den Zellen unseres Körpers. Inositol ist auch wichtig für den biologischen Kommunikationsprozess zwischen den Zellen und Organen im Körper. Hormone, wie Insulin und andere Moleküle, sind Signale von außerhalb der Zelle. Wenn ein Hormon an eine Zelle andockt, muss es Informationen an diese Zelle senden. Inositol ist Teil des richtigen Lesemechanismus dieser Information durch die Zellmembran. Somit ist Inositol ein Teil des ordnungsgemäßen biologischen Kommunikationsprozesses, der seinerseits für eine optimale Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems entscheidend ist.
Coenzym Q10, auch bekannt als Ubichinon, fungiert als äußerst wichtiger Katalysator für das Energiezentrum jeder Zelle. Aufgrund ihrer hohen Arbeitsbelastung haben die Herzmuskelzellen einen besonders hohen Bedarf an diesem Mikronährstoff. Bei Patienten mit einer unzureichenden Herzpumpfunktion liegt häufig ein Mangel an Coenzym Q10 vor. Zahlreiche klinische Studien haben den großen Wert von Coenzym Q10 bei der Behandlung von Herzinsuffizienz und der Optimierung der Herzleistung dokumentiert.

why-book-de
Weiteres über die Rolle spezifischer Mikronährstoffe bei der Prävention von Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Diabetes, hohen Cholesterinwerten und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen erfahren Sie im Buch „Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt … aber wir Menschen!“
voc-book-de-band-1
Wie Mikronährstoffe alle Schlüsselmechanismen blockieren, die Krebs zu einer tödlichen Krankheit machen, erfahren Sie im Buch „Krebs – Das Ende einer Volkskrankheit“.

Mikronährstofftherapien bei HIV/AIDS

Studien haben gezeigt, dass die synergistische Kombination von Mikronährstoffen den Verlauf von AIDS sogar bei Patienten im fortgeschrittenen Krankheitsstadium umkehren kann, wenn diese zuvor keine ARV-Medikamente eingenommen hatten. Details zu diesem wichtigen Studienergebnis können Sie hier nachlesen.

Es liegen inzwischen zahlreiche wissenschaftliche Beweise vor, die den klinischen Nutzen einer Nahrungsergänzung mit Mikronährstoffen bei HIV / AIDS belegen. Darüber hinaus hat sich auch Dr. Luc Montagnier, Träger des Nobelpreises für Medizin 2008 für die Entdeckung des Humanen Immundefizienz-Virus (HIV), für eine gesunde Ernährung und Mikronährstoffe bei der Bekämpfung von HIV / AIDS ausgesprochen. Trotz alledem verheimlichen die Anbieter von ARV-Medikamenten weiterhin die Wahrheit.

Unsere Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation. Gerne bieten wir Regierungen in der ganzen Welt kostenlos weitere Informationen an, damit Leben gerettet werden können. Bitte kontaktieren Sie uns hier.
 

Download the bodyxq heart app now! Download the bodyxq heart app now! More information on our website: www.bodyxq.org

 
Deutsch