Hochdosiertes Vitamin C als Schutz gegen fortschreitenden Grauen Star
April 4, 2016
Staatlich geförderte Kindesmisshandlung in Australien: Gericht zwingt 6-jährigen Jungen zur Chemotherapie
April 18, 2016

Das Weltgesundheitssystem liegt am Boden: nur eine natürliche Gesundheitsbildung kann es retten!

Jedes Jahr am 7. April unterstützt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den von ihr ins Leben gerufenen „Weltgesundheitstag“. Intention dieses „Tags des globalen Gesundheitsbewusstseins“ ist, die weltweite Aufmerksamkeit für Schlüsselthemen zur Weltgesundheit zu wecken. Doch obwohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jedes Jahr sehr viel Zeit und Geld in diese Kampagne investiert, kann sie noch immer kein greifbares Ergebnis vorzeigen. Heute, ganze 66 Jahre nach Start der Kampagne in 1950, gehen die Sterberaten bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs weiterhin in die Millionen und die Gewinne der Pharma-Industrie explodieren förmlich.

Der anhaltende Misserfolg des Weltgesundheitstages erinnert uns daran, dass Gesundheit kein Privileg ist, sondern ein Menschenrecht, für das wir kämpfen müssen. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass Förderung der „Gesundheit“ durch die WHO gleichbedeutend ist mit der Förderung der Interessen des milliardenschweren Investmentgeschäfts der Pharma-Industrie. Da diese multinationale Industrie vom anhaltenden Bestand und der Verbreitung von Krankheiten profitiert, stellen Vorbeugung und Bekämpfung gesundheitlicher Probleme für sie eine ernsthafte Bedrohung ihrer zukünftigen Gewinne dar. Deshalb benötigen wir dringend ein neues Modell einer globalen Gesundheitsvorsorge, die auf die Interessen der Menschen ausgerichtet ist und nicht auf die der Anteilseigner der Pharma-Industrie.

Den Unterschied zwischen Wissenschaft und Pro-Pharma-Propaganda erkennen

Wirkliche Gesundheit hat nichts mit der Förderung von Arzneimitteln zu tun, sondern damit, den Menschen mikronährstoffreiche Nahrung zugänglich zu machen, die frei von gefährlichen synthetischen Chemikalien ist, frei von Hormonen, Antibiotika und nicht erprobten Gentechnologien. Natürlich spielen beim Thema Gesundheit auch die Sauberkeit des Trinkwassers und die Verschmutzung der Umwelt eine Rolle. Aber vor dem Hintergrund der irreführenden Berichterstattung, die den Weltgesundheitstag alljährlich begleitet, muss den Menschen erst beigebracht werden, den Unterschied zwischen vertrauenswürdigen wissenschaftlich begründeten Gesundheitsinformationen und Pro-Pharma-Propaganda zu erkennen, um das Ziel der Krankheitsvorbeugung und –bekämpfung erreichen zu können.

Bei derart eng verflochtenen Interessen der WHO mit der Pharma-Industrie erstaunt es nicht, dass nichts davon, was die Welt wirklich über Gesundheit wissen sollte, jemals am Weltgesundheitstag Erwähnung findet. Ganz im Gegenteil. Was wir bekommen, ist eine Flut von meist nutzlosen Informationen über Schulmedizin und die Behandlung von Krankheiten mit Pharma-Präparaten. Ganz offensichtlich wird hiermit nur ein Zweck verfolgt und das ist, den Status quo der Pharma-Industrie zu schützen.

Millionen Menschenleben mit natürlicher Gesundheitsbildung retten

Die wichtigste Tatsache, die die WHO anlässlich des Weltgesundheitstags mit keinem Wort erwähnt, ist, dass Gesundheit und Krankheit nicht auf der Ebene der Organe, sondern auf der Ebene von Milliarden Zellen entschieden werden, aus denen unsere Organe bestehen. Diese Zellen müssen täglich gut ernährt werden, d.h. wir müssen wissen, welche Lebensmittel – und welche Mikronährstoffe – sie benötigen, um optimal zu funktionieren.

Um das geschädigte Weltgesundheitssystem wieder aufzurichten, bedarf es daher der natürlichen Gesundheitsbildung. Mit anderen Worten: wir müssen dieses neue Verständnis weiter verbreiten, dass Mikronährstoffmangel die Hauptursache für chronische Erkrankungen ist und dass durch eine optimale Versorgung mit diesen gesundheitsfördernden Substanzen Funktionsstörungen unseres Körpers nebenwirkungsfrei und wirksam verhindert werden können.

Besonders wichtig ist dabei, dass im Rahmen des neuen globalen Gesundheitssystems, auf das unsere Stiftung hinarbeitet, natürliche Gesundheitserziehung nicht nur auf Ärzte beschränkt sein sollte oder auf andere privilegierte Gruppen. Sie sollte für jeden Menschen auf unserem Planeten frei zugänglich sein. Das ist jedoch natürlich nur möglich, wenn wir alle Verantwortung übernehmen für den Aufbau eines auf Prävention ausgerichteten Gesundheitssystems, das regional seinen Anfang nimmt und schließlich die nationale und internationale Ebene erreicht. Ein solcher Ansatz, bei dem die Gesundheit wirklich als das fundamentale Menschenrecht angesehen wird, das es ist, wird erhebliche Verbesserungen für die Gesundheit und das Leben der Menschen bringen, für Jung und Alt gleichermaßen, und schließlich Millionen von Menschenleben retten.

Eine Welt ohne Krankheit zu schaffen, wird die nächste große Mission sein, die alle Menschen zusammenführen wird. Macht mit – und tragt Euren Teil dazu bei, Medizingeschichte zu schreiben.

Paul Anthony Taylor

Paul Anthony Taylor

Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Paul Anthony Taylor
Paul Anthony Taylor
Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Deutsch