Wie Polyphenole gegen Krebs wirken: Teil 2
Mai 29, 2018
Herz-Kreislauf-Erkrankungen natürlich vorbeugen – ohne Medikamente!
Juni 7, 2018

Erfolgreiche Kontrolle von Multipler Sklerose durch Anwendung von Zellular Medizin: Ein Fallbericht

Bei Christel Krehl aus Eitelborn (Rheinland-Pfalz) wurde vor fast 20 Jahren Multiple Sklerose diagnostiziert. Erste Symptome zeigten sich bei ihr 1996 und es ging ihr zunehmend schlechter. „Ich hatte überhaupt keine Lebensqualität mehr“, teilte uns Christel Krehl kürzlich in einem Schreiben mit. Ihre Probleme umfassten das Nachziehen des rechten Beines und das vermehrte Umknicken des linken Fußes beim Gehen, unangenehmes Kribbeln in den Beinen, Schwindelanfälle, Gleichgewichtsstörungen, Taubheitsgefühl in den Händen, Inkontinenzprobleme, Sehprobleme, Hörprobleme und multiple chemische Sensibilität.

Im August 1998 wurden sie und ihr Mann auf das Buch von Dr. Rath „Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt … aber wir Menschen“ aufmerksam. Ihr Mann verschlang das Buch in einer einzigen Nacht. Am nächsten Morgen sagte er ihr: „Wenn nur 10 Prozent davon stimmt, wäre das schon eine Sensation und Du könntest wieder gesund werden.

Zu dieser Zeit hatte Christel noch viele andere Krankheiten, unter anderem Herzschwäche, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen und schwerste Arthrose in beiden Knien, die so weit fortgeschritten war, dass zwei der behandelnden Ärzte bereits von neuen Kniegelenken sprachen. Natürlich war sie der Zellular Medizin gegenüber zunächst sehr skeptisch. Sollte dieser Ansatz tatsächlich bei all diesen Problemen helfen? So viel hatte sie in den Jahren zuvor bereits ausprobiert und nichts hatte geholfen. Im Gegenteil, durch die schweren Medikamente verschlimmerte sich ihr Zustand immer mehr.

Nach dem Besuch zweier Vorträge von Dr. Rath in Köln und Frankfurt begann Christel zu verstehen, wie über Gesundheit und Krankheit auf Zellebene entschieden wird. Sie erfuhr, dass bei der Zellular Medizin sorgfältig aufeinander abgestimmte Mikronährstoff-Kombinationen eingesetzt werden, um den Billionen Körperzellen eine optimale Bereitstellung von Bio-Energie zu ermöglichen, so dass diese ihre vielfältigen Funktionen erfüllen können.

Inspiriert von dem Neuerlernten entschied Christel, dass sie nichts zu verlieren hätte, und beschloss, den Ansatz der Zellular Medizin für sich zu nutzen.

Nach nur wenigen Wochen stellte sie überrascht eine Verringerung ihrer Herzprobleme fest und auch die Knie schmerzten nur noch selten. Nach sechs Monaten waren ihre Knieprobleme vollständig verschwunden. Heute, knapp zwanzig Jahre später, hat Christel noch immer ihre eigenen Kniegelenke und ist weitestgehend schmerzfrei – und das ohne jegliche Pharmapräparate.

Mit dem Besserwerden ihrer Gesundheit vertiefte sich Christel auch in die Erkenntnisse der Zellular Medizin. Sie las, dass die essentielle Aminosäure Lysin in der Krebstherapie eingesetzt werden kann, um kollagenverdauende Enzyme zu neutralisieren und damit zu verhindern, dass Krebszellen sich im Körper ausbreiten können. Dies brachte sie zu der Vermutung, dass Lysin – zusammen mit weiteren Mikronährstoffen – auch bei ihrer Multiplen Sklerose helfen könnte. Daraufhin vereinbarte sie mit ihrer Neurologin die Ergänzung ihrer Nahrung mit weiteren spezifischen Zell-Vitalstoffen. Seitdem, so Christel, konnte man richtig merken, wie es ihr stetig etwas besser ging. Seit Mitte 1999 hat sich sowohl die Multiple Sklerose als auch die multiple chemische Sensibilität nicht mehr verschlechtert. Im Gegenteil, bei der Multiplen Sklerose sind so gut wie alle Symptome zurückgegangen. Und auch bei der Empfindlichkeit gegenüber Chemikalien ist sie wesentlich stabiler geworden. Christels letzte Untersuchung bei ihrer Neurologin fand im Dezember 2016 statt. Deren schriftlicher Befund spricht für sich selbst: „Die Patientin (Christel Krehl) befindet sich weiterhin in meiner ambulanten Behandlung. Seit der letzten Behandlung im Juni 2016 hat sich aufgrund der von mir verordneten Vitamin-Therapie nach Dr. Rath der Krankheitsverlauf der Multiplen Sklerose weiterhin stabilisiert. Es folgt die Verordnung der Zellular Medizin, die gleichzeitig als neuer Therapieplan gilt.“ Die abschließenden Worte sollten wir Christel überlassen, deren Botschaft anderen Multiple-Sklerose-Patienten gewiss Hoffnung geben wird, die an dieser Krankheit ebenso sehr litten wie einst auch Christel: „Ohne jegliche Medikamente kann ich dank der Zellular Medizin wieder ein normales und unbeschwertes Leben führen. Ich nehme jetzt seit fast 20 Jahren Zell-Vitalstoffe, und es ist mir noch nie besser gegangen!

Paul Anthony Taylor

Paul Anthony Taylor

Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Paul Anthony Taylor
Paul Anthony Taylor
Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Deutsch