Riesige Abfallmengen deuten darauf hin, dass die Ansätze der Pharma-Industrie bei dem Versuch versagen, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen
September 3, 2020
Vitamin-D-Werte sagen zukünftige Gesundheitsprobleme und Todesrisiken voraus
September 15, 2020

Petition von Menschen aus 18 Ländern unterschrieben: Natürliche Gesundheit soll Menschenrecht werden! Machen auch Sie mit!

Die Petition der Dr. Rath Health Foundation setzt sich für einen freien Zugang zu Naturheilverfahren ein und dass dieser zum Menschenrecht erklärt wird. Diese Forderung wurde bereits von Menschen aus 18 Ländern auf fünf Kontinenten unterzeichnet. Aufgerufen von Dr. Matthias Rath und Dr. Aleksandra Niedzwiecki im Juli 2020, beschreibt diese Petition unsere Version einer Post-Coronavirus-Welt mit einer „Gesundheit für Alle“. In diesen besonderen Zeiten fordern wir Sie dazu auf, diese wichtige Petition zu unterschreiben und sie so weit zu verbreiten, wie eben möglich. Die Gesundheit und die Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt, sowohl heutiger als auch zukünftiger Generationen, hängen hiervon ab!

Die dieser Petition zugrunde liegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse basieren auf den Entdeckungen von Dr. Rath und den Forschungsarbeiten des Dr. Rath Forschungsinstituts unter der Leitung von Dr. Niedzwiecki. Basierend auf diesen Arbeiten mit Vitaminen, Mineralien und anderen Mikronährstoffen ist die Verwirklichung wichtiger medizinischer Ziele – wie die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Kontrolle von Krebs – endlich möglich. Dr. Raths revolutionäres Konzept der Zellular Medizin hat gezeigt, dass die Hauptursache für diese und andere chronische Krankheiten ein langfristiger Mangel an essentiellen Mikronährstoffen ist.

Neuere Forschungsarbeiten am Institut zeigten ebenso, dass bestimmte Mikronährstoffe die Interaktion blockieren, die zwischen dem Andockpunkt des Coronavirus und dem Eintrittspunkt in die Zelle besteht. Die in dieser Studie verwendete Mikronährstoffkombination ist mindestens so effektiv wie jede Impfung und ganz ohne unberechenbare Gesundheitsrisiken. Wenn dieser Ansatz in die Gesundheitspolitik umgesetzt wird, würde er eine wirksame und sichere Strategie zur Bekämpfung der aktuellen Pandemie bieten.

Bedrohungen durch den Status quo

Da nun eine Welt in Sicht ist, in der Todesfälle durch chronische Krankheiten und Pandemien auf einen Bruchteil ihrer derzeitigen Verbreitung reduziert werden können, bedroht dies die jährlichen Billionen-Dollar-Verkäufe der patentierten Medikamente und Impfstoffe der Pharmaindustrie. Dafür gibt es zwei Hauptgründe: Erstens kann man natürliche Substanzen wie Vitamine nicht patentieren und zweitens würden Mikronährstoffe Mangelerscheinungen beheben, die Hauptursache für Krankheiten sind.

Medikamente andererseits sind so hergestellt, dass sie lediglich Symptome behandeln, aber nicht ursächlich wirken. So bleibt nicht nur der Auslöser der Krankheit unbehandelt, sondern es entwickeln sich auch unerwünschte Nebenwirkungen, für die es dann wiederum neue Medikamente gibt. So ist es leider keine Übertreibung zu sagen, dass das „Geschäft mit der Krankheit“ die reinste Gelddruckmaschine für die Pharmaindustrie darstellt.

Die Pharmaindustrie hat die existenzielle Bedrohung erkannt, die Mikronährstoffe heute für ihre zukünftigen Gewinne darstellen, und hat eine weltweite Kampagne gestartet, um den freien Zugang zu wissenschaftlich fundierten Naturtherapien zu verbieten und Informationen über deren Anwendung zu verbieten. Überall auf der Welt setzen sich ihre Interessenvertreter bei Politikern dafür ein, dass diese drakonischen Schritte gesetzlich verankert werden.

Große Social Media- und Technologieunternehmen unterstützen solche Verbote offen. YouTube-CEO Susan Wojcicki hat auf CNN erklärt, dass alle Videos, die Menschen zur Einnahme von Vitamin C raten oder die gegen die Coronavirus-Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation verstoßen, nun von der Plattform ihres Unternehmens entfernt werden. Andere Social-Media-Firmen haben ähnliche Maßnahmen ergriffen, wobei einige Beiträge mit Warnschildern versehen und andere gelöscht wurden. Die Folgen solcher Verbote bedrohen die Gesundheit und das Leben von Millionen von Menschen weltweit.

JETZT ist es an der Zeit aufzustehen und sich zu äußern!

In der ganzen Geschichte unserer Organisation gibt es keine einzige Kampagne, die wichtiger – oder möglicherweise lebensverändernder – ist als diese Petition. Wir stehen an der Schwelle zu einer Welt, in der natürliche Behandlungsansätze zum Menschenrecht erklärt werden können. Während die Forschung eine solche Welt bereits unterstützt, ist dies allein nicht genug. Wenn Sie helfen möchten, dass natürliche Gesundheit zum Menschenrecht erklärt wird, dann stehen Sie nun auf und erheben Ihre Stimme.

Indem Sie die Petition unterschreiben, pflastern Sie mit uns den Weg zu einer gesünderen Welt. Aber was können Sie noch tun? Zum Beispiel können Sie sich über Mikronährstoffe weiterbilden und Schulungen geben über natürliche Gesundheit. Sie können politisch aktiv werden und die Menschen über die Hintergründe des Coronavirus informieren. Sie können alle Infos auf unserer Website mit möglichst vielen Freunden, Familienmitgliedern und Arbeitskollegen teilen.

Bei allem was Sie tun, bitte beachten Sie Folgendes: Die Zeit, etwas zu unternehmen, ist JETZT gekommen!

Paul Anthony Taylor

Paul Anthony Taylor

Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Paul Anthony Taylor
Paul Anthony Taylor
Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.