Spanische Regierung erklärt natürlichen Formen der Medizin den Krieg
November 22, 2018
Neue Metaanalyse empfiehlt Vitamin D bei Behandlung entzündlicher Darmerkrankungen
Dezember 11, 2018

Willkommen auf unserer NEUEN Webseite!

Die Welt hat sich um einiges verändert, seit wir mit unserer ursprünglichen Webseite der Dr. Rath Health Foundation im Jahr 2002 an den Start gingen. So waren Webseiten damals eine einfachere Angelegenheit; sie mussten es sein, denn auch die Download-Geschwingkeiten waren weitaus geringer als heutzutage. Doch zwischen 2002 und 2018 haben nicht nur die Verbindungsgeschwindigkeiten zugenommen. Gestiegen ist auch die Anzahl der Seiten im Internet: von rund 38 Millionen auf spektakuläre 1,3 Milliarden. Gewachsen ist natürlich auch die Zahl der Menschen, die online unterwegs sind: von rund 558 Millionen (ungefähr 9 Prozent der damaligen Weltbevölkerung) auf über 4 Milliarden (ungefähr 53 Prozent der heutigen Weltbevölkerung). Ein unmittelbares Ergebnis dieser Kommunikationsexplosion hat auch das öffentliche Interesse an den Möglichkeiten der Zellular Medizin und ernährungsbezogenen Ansätzen dramatisch zugenommen.

Eine weitere wichtige Veränderung seit 2002 ist, dass es inzwischen deutlich mehr unverblümte Kritik an der Pharmaindustrie gibt als in jener Zeit. In den frühen Tagen des Internets waren die Tatsachen über die betrügerische Natur des Pharmageschäfts mit der Krankheit nicht ganz einfach zu finden. Im Laufe der letzten anderthalb Jahrzehnte jedoch hat sich das Wissen über die Gefahren sowie über die Wirkungslosigkeit der pharmaorientierten Medizin enorm verbreitet. Als Folge dessen ist mittlerweile auch die Kritik an der Pharmaindustrie alltäglich. Zweifellos gibt das Internet immer mehr Menschen die Möglichkeit, medikamentöse Verfahren abzulehnen und anstelle dessen natürliche Methoden zu bevorzugen.

Gesundheit verbessern, Leben bewahren

Seit 2002 hat unsere Foundation-Webseite Millionen Menschen weltweit erreicht. Indem sie Dr. Raths wissenschaftliche Entdeckungen kennenlernten, wurden sehr viele der Besucher in die glückliche Lage versetzt, ihre Gesundheit zu verbessern bzw. zurückzugewinnen. Aus ihren Rückmeldungen wissen wir, dass viele dieser Menschen heute wohl nicht mehr am Leben wären, hätten sie nicht von unserer Arbeit erfahren. Die Welt von heute ist unterdessen gepägt von Neuigkeiten rund um die Uhr, und Menschen wollen Zugang haben zu den aktuellsten Nachrichten aus dem Bereich Gesundheit und Gesundheitspolitik, und zwar so schnell und so einfach wie möglich. Ohne die gründliche Neugestaltung unserer Webseite wäre es uns nicht möglich, diesem Anspruch Rechnung zu tragen.

Unser übergeordnetes Ziel bei der Gestaltung unserer neuen Internetpräsenz war es, Ihnen die Navigation auf unserer Webseite so einfach wie möglich zu machen. Aus diesem Grund lassen sich die Inhalte ab jetzt auf vielfältige Weise erreichen, etwa indem Sie:

  • Artikel direkt auf der Homepage anklicken,
  • von der Homepage aus eine bestimmte Rubrik aufrufen (z.B. aktuelle Artikel, Forschungsmeldungen),
  • eine der 11 Kategorien in der Box auswählen,
  • einen der Begriffe aus der Stichwortwolke anklicken,
  • die Suchmaschine nutzen (mittels Lupen-Symbol oben rechts in der Kopfleiste).

Außerdem ist unsere Webseite nun vollständig smartphone- und tablet-freundlich. Welches Gerät Sie auch immer für Ihren Besuch bei uns nutzen und welche Art der Navigation Sie bevorzugen, wir sind sicher, dass Sie schnell und bequem das finden werden, wonach Sie suchen.

Schließlich unterscheidet sich unser neuer Internetauftritt gegenüber dem vorherigen noch in einem wichtigen Punkt: Fortan ist die Seite mit der SSL-Verschlüsselung gesichert (SSL =Secure Sockets Layer). Das bedeutet, dass bei Ihrem Aufenthalt auf der Seite sämtliche Daten zwischen unserem Server und Ihrem Computer oder Smartphone verschlüsselt übermittelt werden und nicht von einem Dritten mitgelesen werden können. Woran lässt sich dieses Sicherheitsprotokoll erkennen? Sie sehen es an dem Kürzel https ganz am Anfang der Internetadresse. Zudem veranschaulicht dies das grüne Vorhängeschloss-Symbol links in dem Adressfeld Ihres Browsers.

Es ist einiges an Arbeit gewesen, all die Dinge zusammenzubringen, und wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen. Seien Sie also herzlich willkommen auf der nächsten Generation unserer Webseite – im Namen von Dr. Rath, Dr. Niedzwiecki und dem gesamten Team der Dr. Rath Health Foundation. Die nächste Etappe unserer Reise in ein präventives Gesundheitswesen beginnt hier!

Paul Anthony Taylor

Paul Anthony Taylor

Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Paul Anthony Taylor
Paul Anthony Taylor
Executive Director of the Dr. Rath Health Foundation and one of the coauthors of our explosive book, “The Nazi Roots of the ‘Brussels EU'”, Paul is also our expert on the Codex Alimentarius Commission and has had eye-witness experience, as an official observer delegate, at its meetings.

Prior to joining the Foundation, Paul's background was in the music industry, where he worked as a keyboard player and programmer with artists including Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas, and Primal Scream.

He first became interested in natural health after falling ill with a chronic fatigue syndrome-related disorder in 1991 and subsequently making a full recovery through the use of natural health therapies. After meeting Dr. Rath and Dr. Niedzwiecki at an anti-Codex rally in Berlin in 2002, Paul was inspired to make a life-changing decision to leave the music industry to work for the Foundation and help defend the right of patients worldwide to have free access to natural health approaches.

You can find Paul on Twitter at @paulanthtaylor
Der Executive Director der Dr. Rath Health Foundation ist einer der Koautoren des explosiven Buchs „Die Nazi-Wurzeln der Brüsseler EU“. Paul ist auch unser Experte zum Thema „Codex Alimentarius-Kommission“ und hat Augenzeugenerfahrung als offizieller beobachtender Teilnehmer bei diesen Treffen.

Bevor er seine Arbeit bei der Stiftung antrat war Paul in der Musikindustrie aktiv. Er arbeitete als Keyboard-Spieler und Programmierer mit Künstlern wie Paul McCartney, Bryan Ferry, Bill Withers, the Verve, Texas und Primal Scream.

Sein Interesse an natürlicher Gesundheit wuchs, als er 1991 an Störungen erkrankte, die aus einem chronischen Erschöpfungssyndrom resultierten. Durch natürliche Gesundheitstherapien wurde er schließlich vollständig geheilt. Ein Treffen 2002 mit Dr. Rath und Dr. Niedzwiecki bei einer Anti-Codex-Demonstration in Berlin inspirierte ihn zu einer lebensverändernden Entscheidung und er verließ die Musikindustrie um für die Stiftung zu arbeiten und das Recht der Patienten zu verteidigen, weltweit freien Zugang zu natürlichen Gesundheitsverfahren zu haben.

Auf Twitter ist Paul unter @paulanthtaylor zu finden.
Deutsch